Fußball-Gruppenliga: FSV empfängt am Sonntag einen Meisterschaftskandidaten

Hohe Hürde für Wolfhagen

+
Einsatz fraglich: Ob Jannik Schaake (rechts) dem FSV Wolfhagen am Sonntag zur Verfügung steht, ist noch ungewiss. 

Wolfhagen. Nach dem optimalen Start in die neue Punktspielrunde der Fußball-Gruppenliga Kassel 2 mit einem 2:1-Sieg in Vollmarshausen muss der FSV Wolfhagen bei seiner Heimpremiere am Sonntag, 15 Uhr, ein ganz dickes Brett bohren.

Bei den Rot-Weißen läuft der Meisterschaftsmitbewerber TSG Sandershausen auf. Das Janusch-Team startete mit einem 5:0-Heimsieg gegen Calden/Meimbressen in die Serie.

FSV-Trainer Halil Inan war dabei und nahm den kommenden Gegner unter die Lupe. Beeindruckt war vor den Offensivqualitäten der TSG-Truppe. „Da wartet auf unsere Abwehr ein hartes Stück Arbeit. Die Hinterreihe muss hellwach sein.“ Verstecken werde sich seine Mannschaft aber nicht, schließlich gab ihr der Auftakterfolg viel Selbstvertrauen.

Fraglich ist der Einsatz von Dustin Taege, er zog sich in Vollmarshausen eine Verletzung zu. Angeschlagen sind Kastriot Sogojeva und Jannik Schaake, sie fehlten beim Saisonauftakt. „Wir hoffen, dass bis Sonntag für das vakante Trio Entwarnung gegeben werden kann und sie spielen können.“

Für die Wolfhager gibt es in dieser Partie ein Wiedersehen mit früheren Mannschaftskameraden. Sowohl Ex-FSV-Torwart Maik De Coster als auch Björn Thordsen tragen jetzt das Sandershäuser Trikot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.