SCHNELLCHECK Wolfhagen gewinnt gegen Calden/Meimbressen 3:0

Gastgeber mit frühen Toren

Hartnäckig: Die beiden Wolfhager Jan-Luca Korte und Dustin Taege (rechts) stören Caldens Angreifer Marcel Collura.
+
Hartnäckig: Die beiden Wolfhager Jan-Luca Korte und Dustin Taege (rechts) stören Caldens Angreifer Marcel Collura.

Der FSV Rot-Weiß Wolfhagen hat das Auftaktspiel der Fußball-Gruppenliga Gruppe 2 gegen die SG Calden/Meimbressen souverän mit 3:0 (2:0) gewonnen. Hierzu der Schnellcheck:

Wolfhagen – Wolfhagen gewann zum Auftakt der Saison das Derby in der Fußball-Gruppenliga gegen Calden/Meimbressen. Unser Schnellcheck

Wie war die Atmosphäre?

Natürlich war es kein gewöhnliches Auftaktspiel. Das war schon am Eingang zu sehen, als die Zuschauer ihre Personaldaten abgeben mussten. Durch Absperrungen waren die Wege vorgegeben und die Ordner achteten auf die Einhaltungen der Regeln. Die etwa 140 Zuschauer verhielten sich dabei recht diszipliniert. Sie wollten einfach wieder auf dem Sportplatz Fußball schauen.

Wie verlief der Start?

Der lief ganz nach dem Geschmack der Gastgeber und natürlich komplett gegen die Gäste. Diese mussten ohne ihren verletzt zuschauenden etatmäßigen Stammtorhüter Steven Berndt auskommen. Da Ersatztorwart Dominik Zeich erst später kam, stand Angreifer Dennis Faust zwischen den Pfosten und musste bereits in der zweiten Minute den ersten Ball aus seinem Gehäuse holen. Nach einer Flanke in den Strafraum und einer Kopfballverlängerung köpfte Andre Nordmeier zum 1:0 ein. Zehn Minuten später war erneut Nordmeier erfolgreich, als er einen Freistoß aus der Halbposition ins Tor verlängerte. „Ein richtiger Torwart hält davon mindestens einen Ball“, zeigte sich Faust nach dem Spiel selbstkritisch.

Ging es so spektakulär weiter?

Es wurde ruhiger. Bis zur Pause gab es nur noch eine nennenswerte Szene, als Pascal Deiss nach einer Ecke das kurze Eck verfehlte. Wolfhagen kontrollierte das Spiel und geriet hinten gegen die harmlosen Gäste nicht in Gefahr.

Wurde das Spiel in der zweiten Hälfte noch einmal spannend?

Die kam nicht mehr auf, denn der FSV sorgte schnell für klare Verhältnisse. Gerade über die rechte Seite sorgten die Gastgeber für Gefahr. Gleich in der 47. Minute spielte Levin Salzmann von rechts an die Strafraumgrenze, wo Timo Wiegand aber deutlich über das Tor schoss. Erfolgreicher war der nächste Angriff über rechts, als erneut Salzmann auf den langen Pfosten, wo Mehmet Kaan Arlier zum 3:0 traf (52.). Pech hatte Julius Knatz, als sein Schuss vom rechten Strafraumeck am Pfosten landete (63.). Weitere Möglichkeiten hatten Deiss, dessen Kopfball Faust parierte und Knatz, der nach einem hohen Ball in den Strafraum das Tor deutlich verfehlte (66., 68.). Von den Gästen kam noch vorne einfach zu wenig. Erst in der 79. Minute gab es im Anschluss an eine Ecke den ersten Torschuss durch Giovanni Collura, der aber weit übers Tor ging.

Was sagten die beiden Trainer?

Für FSV-Trainer Valentin Plavcic war es natürlich ein Auftakt nach Maß: „Uns haben die frühen Tore geholfen. Danach haben wir uns gegen den tief stehenden Gegner schwer getan. Besser wurde es nach der Pause, als wir uns einige Chancen herausspielten und noch einen weiteren Treffer erzielten.“ Sein Kollege, SG-Trainer Sven Dopatka, sah seine Mannschaft in allen belangen unterlegen: „Das war zu wenig. Nach vorne waren wir zu harmlos. Wir hätten nur dann eine Chance gehabt, wenn wir lange keinen Treffer kassiert hätten.“

Wolfhagen: Schmidt - Salzmann (79. Schin), Garwardt, Täge, Korte - Deiss, Wagener - Knatz, Wiegand, Arlier (69. Schaake) - Nordmeier (61. D’ Agostino).

Calden/Meimbressen: Faust - Finis, Holst, Ortega Moreno, G. Collura, König - Himmelmann, Dittmar, Schindler (66. Teke), Lucheux - M. Collura (54. Rothschild).

Tore: 1:0, 2:0 Nordmeier (2., 12.), 3:0 Arlier (52.).

Zuschauer: 140.

Schiedsrichter: Wissam Awada (Kassel).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.