Gruppenliga: Dörnberg erwartet Weidenhausen II – Anstoß erst um 17 Uhr

Gegner ist schwer auszurechnen

Traf am vergangenen Wochenende: Tobias Wolf erzielte gegen den CSC den Dörnberger Treffer. Jetzt kommt Weidenhausen II ins Bergstadion. Foto: zhj

Dörnberg. Nur einen Sieg in den letzten fünf Spielen holte der Fußball-Gruppenligist FSV Dörnberg. Das soll sich im Heimspiel am Sonntag zur ungewohnten Zeit um 17 Uhr zum Rückrundenauftakt gegen den Neuling SV Adler Weidenhausen II ändern. Immerhin liegt der FSV noch auf dem dritten Rang, hat aber gegenüber der Tabellenspitze an Boden verloren. Beim 1:1 gegen den zweiten CSC 03 Kassel zeigte der FSV zumindest ansteigende Form.

Beim 1:1 gegen den zweiten CSC 03 Kassel zeigte der FSV zumindest ansteigende Form.

Dennoch erwartet FSV-Trainer Jörg Reith gegen die Verbandsligareserve ein engeres Spiel als beim 4:0 im Hinspiel: „Zweite Mannschaften sind in der Regel oft schwer einzuschätzen. Weidenhausens Zweite hat im Hinspiel gegen uns trotz der hohen Niederlage mit einer ordentlichen Struktur gespielt.“

Mit Dirk Sterzing spielt bei den Adlern ein Spieler mit reichlich Verbandsligaerfahrung mit. Am vergangenen Spieltag verlor der Tabellenelfte jedoch in Wolfhagen deutlich mit 0:3.

Die in den letzten Wochen überraschenden Pleiten des FSV in Wichmannshausen und Vollmarshausen sieht Reith im momentan nicht so effektiven Offensivspiel begründet: „Dadurch, dass zuletzt immer wieder Stammspieler ausfielen, sind wir nicht so eingespielt. Außerdem können wir aufgrund einiger angeschlagener Spieler nicht das Spiel zeigen, das ich mir vorstelle.“ Gegen die Weidenhäuser wird er voraussichtlich auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen können.

FSV lädt Flüchtlinge ein

Zu dem Sonntagsspieltag wird der FSV Dörnberg ab etwa 14.30 Uhr eine Gruppe von Flüchtlingen im Bergstadion begrüßen können. Zur Verbundenheit mit diesen Menschen will der FSV-Förderverein die Fußballergruppe aus der ehemaligen Pommernkaserne in Wolfhagen mit Begleitung einladen.

Wer einen Beitrag für die Flüchtlinge leisten möchte, sollte prüfen, ob er gebrauchte, aber nicht mehr benötigte Sportbekleidung wie Trikots, Trainingsanzüge, Sportschuhe (ohne schwarze Sohle, weil regelmäßig in der Schulsporthalle in Wolfhagen trainiert wird) in einem akzeptablen Zustand abgeben kann. Natürlich sind auch Spielsachen für Kinder willkommen. Die Spenden können Sie bitte an der Kasse des Bergstadions abgeben. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.