Fußball: Gruppenligist Grebenstein bestreitet Morgen Nachholspiel gegen den VfL Kassel

Gelingt dem TuSpo die Wende?

Sein Team braucht ein Erfolgserlebnis: Grebensteins Trainer Driton Mazrekaj. Foto: zhj

Grebenstein. Weiterhin nicht viel Zeit bleibt dem Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein, um seine Wunden zu lecken. Am Mittwoch (18.30 Uhr) empfangen die Grebensteiner erneut im heimischen Sauertalstadion den VfL Kassel und hoffen auf ein Ende der Talfahrt.

Diese Partie ist ein Nachholspiel, das ursprünglich für Mitte März angesetzt war. Etwa anderthalb Monate später hat sich für den TuSpo die Ausgangslage erheblich verschlechtert. Nach der 1:2-Heimniederlage am Samstag gegen Balhorn muss der TuSpo bei nur noch sechs Punkten Vorsprung auf den drittletzten Platz sogar um den Ligaerhalt bangen. Angesichts der vielen Misserfolgserlebnisse der letzten Wochen wäre schon ein 1:1-Remis wie im Hinspiel ein Anfang. Zwei Punkte schlechter und einen Platz hinter dem TuSpo auf Rang zehn geht es auch für den VfL um Punkte gegen den Abstieg.

Im Gegensatz zum TuSpo ließen die Kirchditmolder nach der Winterpause aber auch mit einem 5:1 über den Ersten Schauenburg und einem 2:0 über den Sechsten Wolfsanger aufhorchen. Am Wochenende erreichte der VfL immerhin ein torloses Remis gegen den Vierten Sandershausen. Mit dem VfL kommt eine spielstarke Mannschaft ins Sauertal. Dies könnte für den TuSpo eine Chance bedeuten, denn bei den knappen Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften Bosporus Kassel und Schauenburg standen die Grebensteiner dicht vor einem Punktgewinn.

In der momentanen Situation wäre einfach ein Erfolgserlebnis in Form eines Tores aus einer oder einer halben Chance dringend nötig, um wieder Selbstvertrauen zu gewinnen. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.