SG Klei./Hun./Doh. verpasst beim 2:2 schon sicher geglaubten Sieg gegen Bosporus

Geschenke für den Gegner

Offensivdrang: Auf dem rechten Flügel versucht Jannik Schinzel von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (links) seinem Bewacher Christian Rezene im roten Trikot von Bosporus Kassel zu entwischen. Foto: eki

Kleinalmerode. Bis Weihnachten sind noch zwei Monate Zeit, doch schon jetzt zeigte sich Fußball-Gruppenligist SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in großzügiger Geberlaune und verteilte Geschenke an den Gegner. Nutznießer war am Samstag der ehemalige Verbandsligist Bosporus Kassel, der in Kleinalmerode zu einem überaus glücklichen 2:2 (1:1)-Unentschieden beim Aufsteiger kam.

„Diese Punkteteilung war völlig unnötig. Wir hatten in der zweiten Halbzeit genügend Möglichkeiten, um mit einem dritten oder vierten Treffer vorzeitig alles klar zu machen“, ärgerte sich SG-Trainer Goran Andjelkovic völlig zu Recht.

So aber vergaben Swinarski, Schinzel und zweimal René Weska beste Möglichkeiten, während der Gegner einen Aussetzer von SG-Verteidiger Nick Scheibe vier Minuten vor dem Schlusspfiff zum 2:2-Ausgleich nutzte. Letzterer legte das Leder bei einem missglückten Abwehrversuch Kassels Angreifer Usman Mobarak genau vor die Füße, der dann keine Mühe hatte, Tim Behnke im SG-Kasten zu überwinden.

Goran Andjelkovic war nicht nur wegen des späten Gegentreffers bedient. „Wir haben uns für eine insgesamt wirklich gute Leistung gegen diese starke Mannschaft nicht belohnt. Gerade nach dem Auftritt in der zweiten Halbzeit hätte meine Mannschaft den Sieg verdient gehabt“, meinte der Coach.

Tatsächlich war von Bosporus Kassel nach dem Wiederanpfiff in der Offensive kaum noch etwas zu sehen. Vielmehr drückten Benjamin Orschel, Kamil Cios, Jakub Swinarski, Jannik Schinzel und René Weska vehement nach vorn, doch die Bemühungen waren nur einmal erfolgreich, als Orschel nach einer zunächst abgeblockten Swinarski-Flanke zur Stelle war.

Die Gastgeber machten an diesem Tag auch vieles richtig - so wie bei der 1:0-Führung etwa. Einen tollen Flügellauf schloss Außenverteidiger Jonas Oppermann technisch perfekt mit einer Maßflanke von der Grundlinie auf den Torschützen Swinarski ab (8.).

Auch danach hatte die SG mehr vom Spiel, verteilte aber auch Geschenke. Der Distanzschuss von Del Colle zum 1:1-Ausgleich (31.) war nach Einschätzung von Andjelkovic für Tim Behnke nicht unhaltbar, auch wenn das Leder kurz vor dem SG-Keeper noch gefährlich aufsetzte. Später machte es der SG-Schlussmann besser, als er einen fulminanten Schuss von Latifiahvaz mit fantastischem Reflex entschärfte.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach: Behnke - Oppermann, Scheibe, Demus, Küllmer - Nickel (61. Träbing), Orschel, Cios (78. Demircan), Swinarski, Schinzel - Weska.

Tore: 1:0 Swinarski (8), 1:1 Del Colle (31.), 2:1 Orschel (70.), 2:2 Mobarak (86.). - Schiedsrichter: Bödeker (Bad Gandersheim). - Zuschauer: 80.

Von Eckehard Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.