TuSpo erwartet am Samstag wiedererstarkte Balhorner –Anstoß:15.30 Uhr

Grebenstein muss auf der Hut sein

Grebenstein. Gleich in doppelter Hinsicht auf der Hut sein muss Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein in seinem Heimspiel im Sauertalstadion am Samstag (15.30 Uhr) gegen den SV Balhorn. Da kommt zum einen mit dem Konkurrenten aus dem Kreisteil Wolfhagen eine Mannschaft, die sich deutlich im Aufwind befindet und nach drei Siegen und zwei Unentschieden aus den letzten fünf Spielen wieder eine gute Chance auf den Klassenerhalt hat. Höhepunkt war der 3:2-Heimsieg am Mittwochabend gegen den Zweiten Bosporus Kassel, mit dem der SVB seinen Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte verkürzte.

In deutlich gegensätzlicher Form verläuft hingegen die Kurve beim TuSpo, der mit dem 0:0 beim abgeschlagenen Schlusslicht Großalmerode das so dringend benötigte Erfolgserlebnis verpasste. „Wir müssen jetzt auch nach unten aufpassen“, befürchtet TuSpo-Spielleiter Günter Kotzam, dass es für seine Mannschaft noch einmal eng werden könnte.

Sollten die momentan als Achte noch im sicheren Mittelfeld liegenden Grebensteiner auch gegen Balhorn verlieren, würde sich der Vorsprung auf nur noch sechs Punkte bei danach noch sieben anstehenden Spielen verkürzen. Vielleicht helfen da die Erinnerungen an den 3:1-Sieg aus dem Hinspiel, als der TuSpo noch wie eine Spitzenmannschaft auftrat. Im Rückspiel geht es für den TuSpo nun darum, endlich den Hebel umzulegen.

Umso wichtiger wäre ein Erfolgserlebnis hilfreich, indem dem TuSpo einmal ein Tor gelingt. Versuche, die Torflaute zu beenden hat Trainer Driton Mazrekaj schon einiges unternommen. So spielte Kapitän Hannes Drube in Großalmerode in vorderster Front. Auch der frühere Torjäger und Kopfballspezialist Marco Thielmann kam in den beiden letzten Spielen als Co-Trainer im Lauf der zweiten Halbzeit ins Spiel. Ebenfalls nach einer Verletzungspause kam Sascha Fuchs wieder zu einem Kurzeinsatz. Dafür steht ein dickes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Sören Wrede, der am Mittwoch verletzt ausschied. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.