Bosporus und Grebenstein trennen sich 1:1

Gruppenliga: Für den TuSpo Grebenstein war mehr drin

+
Erzielte den Ausgleich für den TuSpo: Manuel Frey gelang bei Bosporus kurz vor der Pause das 1:1.

Kassel. Mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden beim Sechsten FC Bosporus Kassel startete der Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein in das erste Serienspiel des neuen Jahres.

Dabei zeigte sich TuSpo-Trainer Valentin Plavcic mit dem Auftritt seiner Elf nicht unzufrieden: „Das war insgesamt ein recht gutes Spiel, bei dem wir aber unsere Chancen nicht genutzt haben.“

Auf dem Kunstrasenplatz des Nordstadtstadions hatten die Grebensteiner in der ersten Hälfte leichte Vorteile. Allerdings leitete ein Fehlpass den frühen Rückstand durch Luca Del Colle ein (11.). Das sollte bis zur Pause die letzte Chance der Gastgeber gewesen sein.

Der TuSpo kam durch Winterzugang Ivan Mamusa, David Durward und Steffen Fried zu Chancen und schaffte kurz vor der Pause durch einen schönen Schuss aus der zweiten Reihe von Torjäger Manuel Frey den hochverdienten Ausgleichstreffer (42.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Gäste auf den zweiten Treffer. Nach einem Pass von Mamusa verfehlte Karim Belarbi nur knapp das kurze Eck (48.). Erneut über die linke Seite entwickelte sich die nächste Gästechance, als Julian Paulus in die Mitte zu Leon Ungewickel passte, der wiederum zu Frey weiterleitete, der aber ebenfalls knapp das Tor verfehlte (54.).

Danach fehlte aber beim Tabellenzweiten die Präzision im Spiel nach vorne und Bosporus konnte das Spiel offen gestalten, ohne jedoch zu Chancen zu kommen. Zwei gute Möglichkeiten hatten die Grebensteiner aber noch, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Zunächst köpfte Mamusa am langen Pfosten vorbei und Hannes Drube brachte den Ball von der Torlinie zurück ins Spiel, wo der zweite Winterneuzugang Mario Bajo mit einem Kopfball am Torhüter scheiterte (72.).

Bei der letzten Chance spielte Fried mit Ungewickel einen Doppelpass, suchte dann aber nicht den direkten Abschluss im Strafraum, sondern versuchte querzuspielen und scheiterte dabei am Abwehrbein seines Gegenspielers (74.).

Unmittelbar davor wäre den Gastgebern bei ihrer einzigen Chance fast der Siegtreffer geglückt, als TuSpo-Torhüter Andre Schreiber einen Kopfball von Nima Latifiahvas an die Latte lenkte (73.).

Grebenstein: Schreiber - Bajo, To. Möller, Schäfer (46. Paulus) - Kajic, Drube - Fried, Frey, Mamusa - Durward (46. Ungewickel), Belarbi (72. Juricic).

Tor: 1:0 Del Colle (11.), 1:1 Frey (42.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.