Aufstieg zur Verbandsliga: Kaufungen setzt mit 4:1-Sieg gegen Korbach ein Zeichen

Nun haben sie ihr Endspiel

Gerrit

Kaufungen. Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:1 (2:1)-Erfolg im Aufstiegsspiel zur Fußball-Verbandsliga gegen den TSV Korbach hat sich der SV Kaufungen vor 580 Zuschauern einen Vorteil für das alles entscheidende Duell mit dem Fuldaer Vertreter FSV Thalau am Samstag erspielt.

So richtig nahm die Partie ab der 15. Minute Fahrt auf. Kaufungens Torhüter Hannes Peschutter leitete nach einem Eckball für die Gäste einen Konter ein, doch Niklas Schöttner scheiterte mit seinem Schuss am Rücken von Mitspieler Tobias Boll (15.). Nach kurzer Verschnaufpause traf Boll nach Vorarbeit von Marius Ehlert nur den Pfosten des Gästegehäuses.

Ab der 31. Minute aber ging es rund: Kaufungens David Müller flankte von rechts, Schöttner wurde vor dem Tor geblockt, doch Gerrit Mewes steht goldrichtig und erzielt die 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später sogar das 2:0, als Boll einen Pass von Müller in die Schnittstelle der Abwehr aufnahm und sicher vollendete. Wieder nur zwei Minuten später köpfte der völlig freistehende Christoph Osterhold Anschlusstreffer der Gäste ins lange Eck. Glück hatten die Gastgeber, als wiederum Osterhold (41.) mit einem Freistoß nur den Pfosten traf.

Gleich nach der Pause fiel das vorentscheidende 3:1 für den SVK. Müller bediente Schöttner, und der netzte unhaltbar ins lange Eck ein (46.). Kaufungen setzte nach: So streifte Müllers Schuss aus 20 Metern nur die Torlatte (47.), und Schöttners Schuss zwang Korbachs Torhüter Yannik Ziesmann zu einer Glanztat (49.). Dann aber doch das 4:1: Einen Pass von Müller vollendete der agile Mewes am Torhüter vorbei ins lange Eck.

Bei diesem Ergebnis hätte es aus SVK-Sicht nicht bleiben müssen, denn das Team von Trainer Jörg Müller zeigte sich keineswegs zufrieden, sondern spielte weiter nur nach vorn. Letztlich geht der Erfolg der Gastgeber auch in dieser Höhe in Ordnung. „Meine Mannschaft hat heute das richtige Zeichen gesetzt“, zeigte sich Coach Müller zufrieden. Ein Sonderlob gab es am Ende noch für Doppeltorschütze Gerrit Mewes (21).

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.