Vellmarer kommt aber als Gegner zum TuSpo

Hartwig wieder in Grebenstein

Grebenstein. Drei Tage nach dem 0:0 im Derby gegen Dörnberg steht für den Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein am Samstag (15.30 Uhr) im heimischen Sauertalstadion gegen den OSC Vellmar II erneut ein Derby an. Die Ausgangssituation ist eine ähnliche wie vor dem Spiel gegen den Dritten Dörnberg, denn der OSC ist ähnlich spielstark und liefert sich mit dem den Habichtswäldern und Sandershausen einen Dreikampf um den dritten Platz.

In der Vorwoche gewann Vellmars Zweite souverän mit 5:2 bei Calden/Meimbressen. Der TuSpo kann diese schwere Aufgabe aber nach den Siegen gegen Wolfhagen und in Wattenbach sowie dem Remis gegen Dörnberg mit Selbstvertrauen angehen. Durch die sieben Punkte aus den letzten drei Spielen konnten sich die Grebensteiner auf den achten Platz verbessern. Bei einem Vorsprung von sieben Punkten auf den ersten Abstiegsplatz kann der TuSpo den Blick auch wieder auf die Plätze sechs und sieben richten, die noch erreichbar sind.

Nachdem die TuSpo-Defensive gegen den hochgelobten Dörnberger Angriff kaum Torchancen zuließ, soll nun auch das torgefährliche OSC-Offensivtrio Niclas Thöne, Jubin Farhad Ansari und Roger Garcia Horigosa gestoppt werden. Als wertvolle Alternative empfahl sich dabei Stefan Arend, der seit der großen Verbandsligazeit des TuSpo gegen Dörnberg sein Comeback als Innenverteidiger zeigte. Sollte der TuSpo seine Chancen besser als zuletzt gegen den FSV nutzen, könnte ein weiterer Erfolg möglich sein. Für die Tore könnte wie schon beim 3:2-Erfolg im Hinspiel Leon Ungewickel sorgen, der als Jugendspieler das Trikot des OSC trug. Ein Wiedersehen gibt es mit dem früheren TuSpo-Torjäger Rainer Rethmeier als OSC-Trainer und dem für den TuSpo in der Verbandsliga spielenden Matthias Hartwig. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.