Gruppenliga: Heiligenrode ist gestärkt

TSV Heiligenrode will gegen Tuspo Grebenstein in der Erfolgsspur bleiben

+
Kraftvoller Einsatz: Heiligenrodes Jan Hille (links) kommt hier beim 5:2-Erfolg im Gruppenliga-Spiel gegen den FC Bosporus gegen Can Yilmaz (Mitte) und Eray Ecevit zum Abschluss.

Heiligenrode. Nach einem gelungenen Auftakt in die Restrunde geht der TSV Heiligenrode gestärkt durch zwei Siege nicht unbedingt als Außenseiter am Sonntag an den Start. Ab 15 Uhr ist der Tabellenzweite der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2), der Tuspo Grebenstein, zu Gast auf dem Kunstrasenplatz an der Karl-Marx-Straße.

Ab 15 Uhr ist der Tabellenzweite der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2), der Tuspo Grebenstein, zu Gast auf dem Kunstrasenplatz an der Karl-Marx-Straße.

Mit Neu-Trainer Marco Burghardt, der die Nachfolge von Oliver Frank bei den Niestetalern in der Winterpause antrat, wollen die Heiligenröder nach den Auftakterfolgen gegen Fürstenhagen und in Reichensachsen in der Erfolgsspur bleiben. Selbstvertrauen konnten sie vor allem bei dem 3:2-Überraschungssieg beim Dritten in Reichensachsen tanken.

„Meine Mannschaft hat sich stabilisiert, in der Vorbereitung gut gearbeitet und einfach Lust auf Fußball und Erfolg“, sagt Coach Burghardt zu der Stimmung in seinem Team. Die zuletzt gezeigten Leistungen sind auch in der Integration der Neuzugänge begründet, Michael Gerber und David Huy sind aus dem Team nicht mehr wegzudenken, Hakan Demirbas (20) ist auf dem besten Weg zur Stammkraft.

Aber auch die Nachwuchskräfte Marcel Bollrath (19) und Okan Öztürk (18) kommen regelmäßig zu Einsätzen. Zuletzt konnte sogar der verletzungsbedingte Ausfall von Regisseur Dennis Joedecke kompensiert werden. Ob der Spielmacher wieder zur Verfügung steht, vermag der Coach heute noch nicht zu sagen.

Tuspo Grebenstein

Dass der Tabellenzweite die Hoffnung auf den direkten Aufstiegsplatz noch nicht aufgegeben hat, ist schon in der Tatsache begründet, dass im Laufe der Saison noch Spieler nachverpflichtet werden konnten. Ivan Mamusa, Mario Bajo und Nediljko Juricic erwiesen sich sofort als Verstärkungen und sind in der Starformation integriert.

Zudem ist das Team von Trainer Valentin Plavcic gespickt mit überdurchschnittlichen, erfahrenen Spielern wie Torhüter Andre Schreiber, Kapitän Hannes Drube oder den Torjägern Manuel Frey (18 Tore) und Leon Ungewickel (12). Schon beim 1:1-Remis vor zwei Wochen zeigten die Tuspo-Akteure auf, dass sie jederzeit den Spielrhythmus bestimmen können.

Die Voraussetzungen für eine spannende Partie sind also gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.