4:1 Heimsieg in Wettesingen

Schnelles Spiel: Vellmars Joan Cunillera Llaudis (rechts), hier gegen Max Flöter und Marvin Wolff (Nr. 6) brachte seine Farben in Führung, doch am Ende holte Wettesingen/Breuna/Oberlistingen die Punke. Foto: Michl

Fußball-Gruppenligist Wettesingen/Breuna/Oberlistingen schöpft Hoffnung im Abstiegskampf

Wettesingen. Der Fußball-Gruppenliga-Aufsteiger SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen stemmt sich erheblich gegen den drohenden Wiederabstieg. Eine Woche nach dem Erfolg in Vollmarshausen wurde der Tabellendritte OSC Vellmar II auf der Wettesinger Sportanlage mit 4:1 (2:1) entzaubert.

Die Anfangsphase der Vereinigten war nicht so berauschend, daran wollte auch SG-Trainer Kristian Willeke nicht drumherum reden. „Doch wie meine junge Mannschaft den Rückstand weg gesteckt hat und danach phasenweise auch richtig guten Fußball bot verdient Respekt“, meinte Willeke. Nach etwa mehr als einer Viertelstunde gerieten die Gastgeber in Rückstand durch eine Einzelleistung von Llaudis Cunilla. Kurz davor hätte Kleinschmidt die Vellmarer schon in Front bringen können. Die Verbandsligareserve fühlte sich nach dieser Anfangsphase scheinbar zu sicher, wurde nachlässig und machte Fehler.

Sebastian Dippel drang nach 32 Minuten in den Gästestrafraum ein und wurde gefoult. Wieder ein Strafstoß für die Breunaer, wie im ersten Spiel 2016 gegen Wolfsanger und wieder reine Nervensache. Im ersten Versuch scheiterte Marvin Wolff noch an Torwart Alex Bayer, doch im Nachschuss netzte Wolff ein. Drei Minuten später nahm Routinier Karsten Käckel Maß und traf ins lange Eck zum 2:1.

Die Partie war bis zur Pause schon gedreht, zudem gab es noch einen Schuss an das Lattenkreuz von Dippel. Der defensive Mittelfeldspieler trieb seinem Trainer zwei Minuten nach Wiederanpfiff die Zornesröte ins Gesicht. Denn Dippel fällte den, allerdings auch völlig unbewachten, Vellmarer Jubin Ansari im Strafraum.

Die Führung der Willeke-Elf schien schon wieder futsch. Aber Philipp Weymann parierte den Elfmeter von Niclas Thöne bravourös. „Das war unserer Weckruf für die zweite Halbzeit“, kommentierte SG-Trainer Willeke die Situation. Eine Viertelstunde später sah Gästespieler Iyas Kayal dir rote Karte und nun war der Weg frei für den vierten Saisonsieg der Vereinigten. Wolff (65.) und Käckel (74.) machten mit ihren jeweiligen zweiten Treffer den 4:1-Erfolg perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.