Termindruck

Gruppenliga: Hoffen auf bespielbare Plätze - drei Mal Heimrecht

+
Zwei mit Heimrecht: Immenhausen (rechts Nico Siebert) und Calden/Meimbressen, hier Marvin Pfeffer, haben am Sonntag Heimspiel. Ob gespielt werden kann ist noch offen. Bereits am Samstag hätte Grebenstein ein Heimspiel.

Hofgeismar. Termindruck auf der einen Seite, durchweichte Böden auf der anderen. Noch ist offen, ob am Wochenende die angesetzten Fußballspiele stattfinden können.

In der Gruppenliga haben von den vier heimischen Mannschaften drei Heimrecht: Calden/Meimbressen, Immenhausen und Grebenstein. Hombressen/Udenhausen hat ein Auswärtsspiel in Wolfhagen.

Grebenstein - Wattenbach. Samstag, 15.30 Uhr. Nahezu aussichtslos ist es in Grebenstein, wo der Boden nach dem Dauerfrost noch aufgeweicht ist. Immerhin haben die Grebensteiner mit dem 1:1-Remis beim Siebten Bosporus ein weiteres Spiel absolviert und liegen angesichts von bereits vier absolvierten Rückrundenspielen besser als in den Vorjahren im Rennen.

Immenhausen - Bosporus Kassel. Sonntag, 15 Uhr. Auch auf dem Immenhäuser Rasenplatz erscheint eine Austragung wenig wahrscheinlich. Mit dem 0:4 in der Vorwoche beim OSC Vellmar II setzte sich die Niederlagenserie der Grün-Weißen fort. Dennoch sah TSV-Trainer Bernd Hüter gute Ansätze im Spiel seiner Mannschaft, die wohl für den Rest der Serie auf ihren Torhüter Maurice Braun verzichten muss, der sich neben der Roten Karte noch eine Meniskusverletzung zuzog. Da auch Routinier Andreas Knipping noch verletzt ist, steht kein etatmäßiger Torhüter mehr zur Verfügung.

SG Calden/Meimbressen - OSC Vellmar II. Sonntag, 15 Uhr. Am Samstag spielen die Frauen auf dem Kaiserplatz, ob er zwei Spiele aushält, entscheidet sich erst. Sollte die Alter-Elf spielen, trifft sie auf einen Gegner, der schon voll im Saft steht. er nutze den heimischen Kunstrasen für zwei Erfolge gegen Teams aus dem unteren Tabellenbereich. Seit über vier Monaten hat die SG kein Pflichtspiel mehr bestritten, jetzt hofft man auf die ersten Punkte. Mit Ausnahem von Thomas Schindewolf steht der gesamte Kader bereit. Das Hinspiel in Vellmar war turbulent, da hatten die Caldener nach einer 3:2-Führung noch mit 3:4 das Nachsehen.

FSV Wolfhagen - SG Hombressen/Udenhausen. Sonntag, 15 Uhr: Die Gastgeber sinnen auf Revanche für die 0:3-Niederlage in der Vorrunde. Das war damals der erste Sieg für die SG und leitete die Wende zum Positiven ein. Nun gehen sie als Tabellenvierter mit vier Punkten Vorsprung auf den FSV in die Partie. Die Rot/Weißen sind mit dem bisherigen Verlauf der Saison auch nicht unzufrieden. Nur daheim könnten sie mehr Biss zeigen, auf der Liemecke erzielte der FSV nur sechs Treffer in acht Spielen. Die Krohne-Schützlinge hingegen sind nicht so sehr auswärtsstark. Es ist als einiges möglich in dieser Partie. Sollte im Liemecke-Stadion nicht gespielt werden können, gibt es den Hartplatz zum ausweichen. (zyh/zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.