Gruppenliga: Vollmarshausen siegt 2:0 in Rengershausen und wahrt seine Chance

Und jetzt in die Relegation

Spektakuläre Parade: Der Rengershäuser Torhüter Ibrahim Gül wehrt hier den Torschuss des Vollmarshäusers Tom Zappe ab. Foto:  Hedler

Rengershausen. Der FSK Vollmarshausen gewann mit 2:0 bei der Tuspo Rengershausen und landete am letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga noch auf dem Relegationsplatz. Die Gäste taten sich bei der bereits abgestiegenen Tuspo aber lange Zeit schwer. In ersten Halbzeit kamen kaum gefährliche Torchancen zustande. Vollmarshausen wollte hinten zunächst sicher stehen und kein Gegentor kassieren. Auch Rengershausen entwickelte kaum Gefahr.

Bezeichnend für das Offensivspiel beider Teams war ein Missverständnis zwischen den Vollmarshäusern Roman Riedl und Tobias Voss, als sie sich bei einem Konter in der 36. Minute über den Haufen liefen. Und anstatt dem verlorenen Ball hinterher zu laufen, meckerten sich die Mittelfeldspieler auch noch lautstark an. Anscheinend hatten sie in der ersten Hälfte noch nicht begriffen, dass es in der Partie doch um den Nicht-Abstieg ging.

Sturm fand in der Pause aber anscheinend die richtigen Worte, da seine Jungs in der zweiten Halbzeit zielstrebiger auftraten. Aber auch der Gegner spielte mit, da Yasin Bingül wohl wegen einer Schiedsrichterbeleidigung in der 51. Minute mit Rot vom Platz flog. Schiedsrichter Sascha Bauer kommentierte den Platzverweis nach Spielende nicht.

Vollmarshausen beherrschte nun in Überzahl das Geschehen und ging in der 59. Minute folgerichtig in Führung. Tobias Voss musste den Ball nach einem Querpass von Christoph Pforr nur noch aus kurzer Distanz ins leere Tor schieben. Daraufhin verwaltete der Gast die Führung. Bei den wenigen Chancen fehlte immer die Genauigkeit im Abschluss.

Beinahe hätte sich die schwache Chancenauswertung noch gerächt. So musste FSK-Torwart Wenzel seine Mannschaft in der Schlussphase noch einige Male retten. Beispielsweise als Halil Kosar nach einem Freistoß den Ball aus kurzer Distanz auf das Tor köpfte: „Wir konnten das Spiel lange Zeit offen gestalten“, sagte Tuspo-Trainer Theiko Kopschek.

Am Ende aber erlöste Tobias Hetzel die Gäste. Nach einem Konter musste die Nummer 14 den Ball nur noch über die Torlinie schieben, nachdem Tim Henning den Ball abspielte: „Wir haben eine gute Leistung in der Defensive gezeigt. Jetzt bereiten wir uns ganz normal auf die Relegation vor“, erklärte Sturm.

Von Jan Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.