Morgen bei Schlusslicht Wichmannshausen zu Gast

SG Kleinalmerode/ Hundelshausen/ Dohrenbach: Kein Ausrutscher beim Außenseiter

Einsatz: Bereits fünf Treffer erzielte René Weska für die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (links) in dieser Saison. Foto: E. Meyer

Kleinalmerode. Mit Gegnern, die als sogenannte Außenseiter antraten, hat die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Fußball-Gruppenliga bisher schlechte Erfahrungen gemacht. Am morgigen Mittwoch muss die Elf von Trainer Goran Andjelkovvic um 18 Uhr beim Tabellenletzten TSV Wichmannshausen ran und ist wieder der Favorit.

„Meine Spieler fühlen sich in dieser Rolle mitunter viel zu wohl. Das war zuletzt auch beim mageren 1:1-Unentschieden gegen den seinerzeit noch sieglosen VfL Kassel der Fall. Nun muss die Einstellung beim Kreisrivalen endlich stimmen“, fordert Andjelkovic vor dem Auftritt beim Aufsteiger.

Ein bisschen sauer ist der Coach der Spielgemeinschaft über die frühe Anstoßzeit. „Auf eine zeitliche Verlegung auch um nur 30 Minuten haben sich die Wichmannshäuser nicht eingelassen. Nun muss ich darum bangen, dass alle Spieler pünktlich zur Stelle sind“, so Goran Andjelkovic.

Einen Grund gibt es ohnehin nicht, die Gastgeber trotz ihrer schlechten Tabellenposition zu unterschätzen. „Immerhin hat diese Mannschaft das Auswärtsspiel beim VfL Kassel mit 2:0 gewonnen, während wir gegen die Kasseler Federn gelassen haben“, bringt es Andjelkovic auf den Punkt. Höchste Konzentration aller SG-Kicker ist also angesagt, um beim Schlusslicht keine böse Überraschung zu erleben.

Zuletzt war die Spielgemeinschaft nach ihrem 3:0-Heimsieg am vergangenen Mittwoch gegen Calden/Meimbressen sogar drei Tage lang der Gruppenliga-Spitzenreiter. Alles hat für Andjelkovic aber wenig zu sagen: „Erst nach der Vorrunde wird man sehen, wo wir wirklich stehen“. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.