SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach

Kurz vor Transferschluss: Koch verstärkt Andjelkovic-Team

Kleinalmerode. Unmittelbar vor Ablauf der Wechselfrist hat Fußball-Gruppenligist SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach noch einen dicken Fisch an Land gezogen.

Künftig verstärkt der 29 Jahre alte Adrian Koch die Spielgemeinschaft und soll dem ohnehin schon stark besetzten Angriff des Aufsteigers zusätzliche Impulse verleihen. Die Kontakte mit Koch knüpften SG-Mannschaftsführer Stefan Küllmer und Trainer Goran Andjelkovic, der Koch vor einigen Jahren beim niedersächsischen Klub FC Grone in der Landesliga trainierte. Vorher war der Offensivspieler bei Eintracht Northeim in der Oberliga aktiv.

Adrian Koch

„Adrian Koch ist ein Klassestürmer, dessen ansatzlose Schüsse gerade aus der zweiten Reihe eminent gefährlich sind. Außerdem brilliert er mit genauen Pässen“, weiß Andjelkovic um die Qualitäten des beidfüßig schießenden, erfahrenen Kickers.

Die Kontakte zwischen Trainer und Spieler rissen nicht ab, nachdem Andjelkovic dem FC Grone den Rücken kehrte. Als der SG-Coach hörte, dass sich Adrian Koch beim Klub aus dem Göttinger Stadtteil nicht mehr wohlfühlte, erfolgte der Anruf.

Adrian Koch trainiert bereits in dieser Woche mit seinen neuen Mitspielern und kennt seinen Stürmerkollegen René Weska noch aus dessen aktiver Zeit in Göttingen. Ernst wird es für die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach am 24. Februar im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause bei der SG Hombressen/Udenhausen. (eki)

Rubriklistenbild: © picture alliance / Tobias Hase/d

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.