SG Hombressen/Udenhausen

Gruppenliga: Krone-Elf tritt beim Absteiger Watenbach an

Hombressen/Udenhausen. Die SG Hombressen/Udenhausen tritt zum vorletzten Spiel dieser Saison in der Fußball-Gruppenliga am Samstag (15.30 Uhr) bei der als Absteiger feststehenden TSG Wattenbach an.

„Irgendwie sind wir glaube ich alle froh, wenn die Saison zu Ende ist“, meinte der SG-Vorsitzende Frank Rehbein nach der 0:1-Niederlage gegen Bosporus. In den letzten Wochen läuft wirklich nicht mehr viel zusammen bei den Vereinigten, die lange Zeit um die vorderen Plätze mitkämpften.

Aber die Punktausbeute der SG in den letzten Spielen ist definitiv zu wenig, um den vierten Tabellenplatz zu halten. Die Konkurrenz dahinter rückte immer näher auf, nun sind es gerade mal noch vier Punkte Vorsprung bis auf den neunten Rang. Um so wichtiger wäre es, dass die Krohne-Schützlinge in Wattenbach beim Tabellenletzten nochmal die Kurve kriegen würden und wenigstens den zweiten Dreierpack aus den letzten sieben Spielen schnüren würden. „Aber in dieser Liga stellt ja keine Mannschaft den Spielbetrieb ein, ich rechne mit erheblicher Gegenwehr der TSG“, gibt Rehbein zu bedenken.

Die Elf von Trainer Bernd Diederich konnte letzte Woche mit einem Auswärtssieg gegen Kleinalmerode/H./D. ihre Durststrecke beenden und nun will sie sich bestimmt nach vielen Jahren in der Gruppenliga anständig verabschieden. Also, so eine 0:5-Klatsche wie im Hinspiel gegen Hombressen/Udenhausen soll sich nicht wiederholen.

Das große Problem ist die Durchschlagskraft und Chancenverwertung geworden bei der Krohne-Elf. Stürmer Dominik Lohne ist auch selbstkritisch: „Letzte Saison habe ich mal locker über 20 Tore mehr geschossen.“ (zyh)

Rubriklistenbild: © picture alliance / Tobias Hase/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.