Magere Kost in Reichensachsen

Ergebniskosmetik: Den Wolfhager Ehrentreffer bei der 1:3-Niederlage in Reichensachsen erzielte Kamil Turan (links) mit einem Strafstoß. Foto: Michl

Reichensachsen. Außer Spesen nichts gewesen - mit dieser volkstümlichen Redensart könnte der FSV Wolfhagen seine Pflichtaufgabe in der Fußball-Gruppenliga beim aufgestiegenen SV Reichensachsen überschreiben. Denn die Rot-Weißen von Trainer Michael Briehl zogen bei den Wehrtalern aus dem Eschweger Land mit 1:3 (0:1) den Kürzeren.

FSV-Mannschaftsbetreuer Klaus-Dieter Klingbeil redete nicht lange um den heißen Brei herum: „Der Sieg der Heimmannschaft geht voll in Ordnung.“

Reichensachsen nahm direkt nach Anpfiff das Heft in die Hand, konnte auch schon früh jubeln. Denn die Wolfhager Defensive konnte einen Hausherrenangriff nur regelwidrig unterbinden, den fälligen und berechtigten Strafstoß verwandelte Maximilian Mummert (7.) sicher zur 1:0-Führung.

Der SV blieb am Drücker, hätten bis zur Pause das Signal schon auf Grün stellen können. Doch zum Glück für die Wolfhager vergaben sie gut eine Handvoll bester Einschussmöglichkeiten leichtfertig, oder verzweifelten am FSV-Schlussmann Dominik Werheit.

Und Wolfhagen? Klaus-Dieter Klingbeil: „Im Spiel nach vorne brachte unsere Mannschaft nicht viel zustande. Meistens waren wir am gegnerischen Strafraum mit unserem Latein am Ende.“

Anscheinend muss es während der Halbzeitpause in der FSV-Kabine eine Ansage gegeben haben. Denn nach dem Seitenwechsel konnten sich die Wolfhager etwas besser in Szene setzen, erarbeiteten sich auch einige gute Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnte.

Wie man ins Schwarze trifft, bekamen sie von Paryk Stromczynski (54.) gezeigt. Völlig alleingelassen ließ der Reichensächser mit einem Kopfball Schlussmann Werheit auch nicht den Hauch einer Abwehrchance - 2:0. Wolfhagen steckte jedoch keineswegs den Kopf in den Sand, versuchte das Blatt noch zu wenden und schöpfte nach dem Anschlusstreffer per Strafstoß von Kamil Turan (80.) nach Foul an Eike Kratzsch neue Hoffnung.

Die ließ aber Josef Kust (85.) nach Robben-Manier mit einem Schuss in den oberen Torwinkel zum 3:1 wie eine Seifenblase zerplatzen, wobei die Platzherren weitere Topchancen liegen ließen.

Wolfhagen: Werheit - Alheid, Seitz, Chahrour, Nordmeier, Wiegand (65., Sogojeva), Schaake, Kratzsch, Michels, Kaiser, Turan. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.