Fußball-Gruppenliga

Der Mann mit der Maske: Rothwesten will mit Kapitän Siewert punkten

+
Der Maskenmann: Kapitän Ullrich Siewert geht beim TSV Rothwesten trotz schwerer Verletzung auch in der Partie gegen Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen voran.  

Fußball-Gruppenligist Rothwesten will mit Kapitän Ullrich Siewert gegen Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen punkten. 

Beim TSV Rothwesten geht der Kapitän voran. Auch wenn sich Kapitän Ullrich Siewert seit Wochen mit einem Jochbeinbruch herumschlägt, steht er auf dem Spielfeld. Mit seiner speziellen Maske und dem langen Bart kann er auf seine Gegenspieler in der Fußball-Gruppenliga schon furchteinflößend wirken. Den nächsten Auftritt hat der Maskenmann mit seinem TSV am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Udenhausen/Hombressen (15 Uhr, Bergstadion).

Nach seinem Jochbeinbruch musste der Kapitän drei Spiele aussetzen. Danach ließ er sich die Maske anpassen, die es ihm nicht nur ermöglicht, Sport zu treiben, sondern auch im Fußball in die üblichen Zweikämpfe zu gehen. Das 32 Jahre alte Ur-Gestein der Fuldataler muss den Gesichtsschutz noch bis zum Ende des Jahres tragen. „Es ist für mich kein Problem, mit der Maske aufzulaufen. Sie behindert nicht, auch wenn die Eingewöhnungsphase kurz war“, sagt der Kämpfer und fügt scherzhaft hinzu: „Vielleicht haben unsere Gegner nun mehr Respekt vor uns.“

Siewert war maßgeblich daran beteiligt, dass in seinem Klub nach schweren Wochen mit dem Verbandsliga-Abstieg und zwei Trainerwechseln nun wieder Ruhe eingekehrt ist. „Wir können uns nun wieder auf das Wesentliche konzentrieren, seit mit Trainer Patrick Klein wieder ein kompetenter Verantwortlicher an der Seitenlinie steht“, sagt Siewert.

Der Kapitän ist froh, dass sie in Rothwesten zuletzt die Kurve gekriegt haben, wie sechs Spiele ohne Niederlage verdeutlichen. Dies eröffnet dem TSV wieder eine Perspektive, die es nun gegen den Spitzenreiter zu nutzen gilt.

Gegen Hombressen/Udenhausen um Coach Marco Siemers ist das Team keineswegs Favorit und kann doch mit einem Sieg wieder hoffen, bei der Vergabe der ersten beiden Plätze ein gewichtiges Wort mitzureden. Zum Gegner sagt Ullrich Siewert: „Es ist ein eingespieltes Team, das auch Sonntag als Favorit in die Partie geht.“

Bis auf den Verletzten Nikolaj Eckhardt ist bei den Gastgebern alles an Bord – natürlich auch der Mann mit der Maske.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.