Fußball-Gruppenliga: Aufsteiger Heiligenrode besiegt Rengershausen mit 3:1

Neuling gewinnt Einstand

In Bedrängnis: Rengershausens Fitim Islami (Mitte) wird von den Heiligenrödern Gegenspielern Frederic Siebold (links) und Oliver Stöhr (rechts) in die Mangel genommen. Foto: Fischer

Rengershausen. In der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) verlor der Tuspo Rengershausen sein erstes Saisonspiel gegen Aufsteiger TSV Heiligenrode mit 1:3 (0:1) und zahlte vor heimischem Publikum Lehrgeld. Am Ende entschied ein kapitaler Torwartfehler das Duell.

„Der Torwartfehler hat uns das Genick gebrochen“, sagte Jugendleiter Theiko Kopschek, der den verhinderten Uwe Zenkner als Trainer vertrat und letztlich von einer sehr unglücklichen Niederlage sprach.

Nach einer kurzen Abtastphase entwickelte sich nämlich eine muntere Partie mit mehr Spielanteilen für die Platzherren. Knapp zehn Minuten dauerte es, bis Rengershausen das erste Mal gefährlich vors gegnerische Tor kam. Kapitän Anil Dönmez verpasste eine Hereingabe über links nur knapp, ehe Yasin Bingül kurz darauf übers Tor köpfte. Der Tuspo investierte mehr ins Spiel - das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Nach einem verunglückten Befreiungsschlag der Tuspo-Abwehr war der Heiligenröder Kapitän Dennis Joedecke (31.) zur Stelle und erzielte die Führung für den TSV.

„Was mich positiv stimmt, ist die Einstellung nach dem Rückstand. Wir haben unbeirrt weiter nach vorn gespielt und völlig verdient den Ausgleich erzielt“, so Tuspo-Trainer Kopschek. Der Rengershäuser Stürmer Yasin Bingül drang nach einer ansehnlichen Einzelaktion in den Heiligenröder Strafraum ein und besorgte kurz nach der Halbzeit den verdienten Ausgleich (55.). In der Folge wollte die Kopschek-Elf den Sieg. In einer Drangphase der Gastgeber leistete sich Tuspo-Schlussmann Sebastian Pfeiffer aber einen folgenschweren Lapsus und servierte dem eingewechselten Heiligenröder Christian Rümenap per verunglücktem Abschlag den Ball auf den Fuß. Rümenap musste nur noch ins leere Tor einschieben (72.).

Nach einem Platzverweis für Manuel Schanz, der erst wenige Minuten für den TSV auf dem Feld stand, bot sich dem Tuspo in Überzahl wiederholt die Chance auszugleichen. Keine fünf Minuten später flog aber auch bei den Gastgebern ein Spieler vom Platz. Nach einer Notbremse war auch für Dieunedort Djobissie das Spiel frühzeitig beendet. In der Nachspielzeit entschied Christian Rümenap mit seinem zweiten Treffer die Partie endgültig und vollendete einen Konter des TSV. „Ich bin natürlich froh über den Sieg. Am Ende war es auch ein gerechtes Ergebnis“, meinte TSV-Trainer Carsten Umbach.

Von Raphael Wieloch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.