Gruppenliga: TSG Sandershausen will gegen Vellmar nachlegen

Niestetaler sind Favorit

Bisher torlos: TSG-Stürmer Sebastian Ullrich (links), hier gegen Caldens Philipp Butterweck, will gegen Vellmar treffen. Foto: Hofmeister

Niestetal. Als klarer Favorit geht Titelanwärter TSG Sandershausen am Sonntag ab 15 Uhr (Heiligenröderstraße) in die Partie der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) gegen die bisher sieg- und torlose Reserve von Hessenligist OSC Vellmar.

TSG SANDERSHAUSEN

Nachdem der Start in die Saison mit einer Niederlage bei Aufsteiger Hombressen/Udenhausen kräftig daneben ging, legte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Janusch am letzten Spieltag mit dem Sieg gegen Calden/Meimbressen rechtzeitig den Schalter um und konnte damit einen Fehlstart wie im vergangenen Spieljahr verhindern.

Gegen den Vorletzten OSC Vellmar II wollen die Niestetaler jetzt nachlegen, um sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Nicht mithelfen können dabei die angeschlagenen Andreas Wenzek und Bruno Luis. Hinter dem Einsatz des gesundheitlich angegriffenen Sven Schmachtenberg steht noch ein dickes Fragezeichen. Besser sieht es dagegen bei Felix Bredow aus, der gegen Calden zuletzt nicht zur Verfügung stand.

„Wenn wir unsere vielen Möglichkeiten besser nutzen, werden wir die Partie gegen den OSC für uns entscheiden“, sagt Trainer Friedhelm Janusch in Anspielung auf die zuletzt fahrlässig vergebenen Chancen. Janusch rechnet nicht mit einem Gegner, der nur Tore verhindern will, sondern mit einer typischen zweiten Mannschaft, die versuchen wird, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen.

OSC VELLMAR II

Nach zwei Niederlagen in Folge zum Saisonauftakt spricht man bei den Gästen bereits von einem Fehlstart. Nach der Auftaktniederlage in Wattenbach musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Bartel zuletzt dem Aufsteiger Hombressen/Udenhausen geschlagen geben.

„Uns fehlt es derzeit an Qualität, um in dieser Liga mithalten zu können“, ist sich Bartel bewusst. Und weiter: „Wenn wir keine Unterstützung von der ersten Mannschaft bekommen, wird es für das junge Team schwer, in dieser Liga zu bestehen. In Sandershausen müssen wir vor allem Schadensbegrenzung betreiben.“

Zur fehlenden Qualität kommen auch noch personelle Probleme: Weiter fehlen wird Torjäger Jubin Ansari, ausfallen wird nach seiner Verletzung in der letzten Partie Matthias Hartwig. Zur Verfügung steht dagegen wieder Felix Berthold.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.