TSV empfängt den Vierten Reichensachsen

Gruppenliga: Platzt der Knoten beim TSV Immenhausen?

+
Die TSV Immenhausen will endlich auch zuhause punkten: Stefan Bachmann zeigt Zug zum Tor. 

Immenhausen. Vor dem Spiel des Fußball-Gruppenligisten TSV Immenhausen am Sonntag (15 Uhr) im Bernhardt-Vocke-Stadion gegen den SV Reichensachsen steht bereits fest, dass eine von zwei Serien reißen wird.

Natürlich hoffen die Immenhäuser darauf, dass für sie im dritten Heimspiel nach den Pleiten gegen Vellmar II und Wattenbach endlich der Knoten platzen und zumindest ein Punkt in Immenhausen bleiben wird. Die bisherigen sechs Punkte holten die Grün-Weißen nämlich ausschließlich in der Fremde.

Gegen Kreisvertreter punkten

Reichensachsen dagegen will nach den Niederlagen bei Hombressen/Udenhausen und zu Hause gegen Grebenstein endlich gegen einen Vertreter aus dem Kreis Hofgeismar punkten und nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Gerade die 0:5-Heimniederlage gegen Grebenstein dürfte dem Tabellenvierten wehgetan haben.

TSV-Trainer Frank Siebert hofft, dass diese zwei Niederlagen beim Aufsteiger des Vorjahres Spuren hinterlassen haben, von der seine Elf profitieren kann: „Reichensachsen ist eine spielstarke Mannschaft. Das könnte uns entgegenkommen, wenn wir reagieren müssen.“ Zuletzt zeigte der Tabellendrittletzte beim 1:1 in Heiligenrode, dass er sich deutlich wohler fühlt, nicht selbst das Spiel gestalten zu müssen.

Reichensachsen, das drei starke tschechische Spieler in seinen Reihen hat und mit Angreifer Andreas Röder über einen sehr torgefährlichen Spieler verfügt, hat seine Stärken im Umschaltspiel. Für dieses Spiel kann Siebert personell bis auf die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. So wird ihm für die Abwehr wieder Thomas Stern zur Verfügung stehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.