Fußball-Gruppenliga: Schlusslicht Großalmerode verliert 1:3 gegen Vorletzten Balhorn

Pleite im Abstiegsduell

Abstiegskampf pur im Schwarzenbergstadion: Großalmerodes Stürmer Denis Mende (re.) setzt sich gegen Balhorns Verteidiger Marcel Hehr durch. Foto: Walle

Großalmerode. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, aber für den FC Großalmerode endet die Teilnahme am Spielbetrieb in der Fußball-Gruppenliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Sommer. Der Aufsteiger kassierte im Kellerduell eine bittere 1:3 (0:0)-Niederlage gegen den SV Balhorn. Vor allem deshalb, weil die Gastgeber am Sonntagnachmittag erst beste Chancen ausließen, um dann den Gegner zum Toreschießen einzuladen.

„Wir treffen das Tor nicht“, konsternierte Großalmerodes Trainer Osman Duygu bereits zur Halbzeit. Denn im Duell zwischen dem Schlusslicht und dem Vorletzten hatte der Aufsteiger den Führungstreffer in den ersten 45 Minuten gleich mehrfach auf dem Fuß. Doch was immer die Offensivreihe um Denis Mende, Kevin Träbing und Marcel Spangenberg auch versuchte – es funktionierte nicht.

Nach zehn druckvollen Minuten der Gäste übernahm der FCG im Schwarzenbergstadion das Kommando. Die letzte Durchschlagskraft ließen die Gastgeber bei ihren Bemühungen aber vermissen. Die größte Chance zum Führungstreffer hatte Träbing, der mit einem Freistoß aus 25 Metern am Pfosten scheiterte (30.). Fünf Minuten später rettete Balhorns Torhüter Sebastian Schmidt gegen Mende in höchster Not. Und erneut Mende verfehlte drei Minuten vor dem Seitenwechsel eine Hereingabe von Kai Ludolph, die Balhorns Kapitän Dennis Reitze fast ins eigene Tor stocherte.

Nach der Pause machte der FCG weiter Druck, wurde von Balhorn aber auf dem falschen Fuß erwischt, als der eingewechselte Alexander Wicke ein Missverständnis in der Gastgeber-Abwehr zum 0:1 nutzte. Doch der FCG steckte nicht auf. Nach einer Flanke von Träbing gelang Maik Hildebrand der schnelle Ausgleich. Zu einem Punkt reichte es dennoch wieder nicht. Kevin Manss aus dem Gewühl und Marius Crede nach einem Konter besiegelten Großalmerodes zweite Pleite nach der Winterpause. „Wir haben alles versucht und 60 Minuten gut gespielt. Es soll aber nicht sein. Jetzt müssen wir uns anständig aus der Liga verabschieden“, meinte FCG-Trainer Duygu.

FC Großalmerode: Behnke – Nickel (66. Mura), Timon Alt, Christl, Brethauer – Kai Ludolph (80. Daniel Ludolph), Gude (60. Julian Alt), Hildebrand – Träbing, Mende, Spangenberg.

Tore: 0:1 Wicke (60.), 1:1 Hildebrand (67.), 1:2 Manss (76.), 1:3 Crede (78.).

Von Ralf Walle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.