Fußball-Gruppenliga: Wettesingen/Breuna/Oberlistingen in Weidenhausen

Punkt ist das Minimalziel

Ungewöhnliche Ballannahme: Marvin Wolff will mit Wettesingen/Breuna/Oberlistingen auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Foto:  Hofmeister

Breuna. Für die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen steht mit dem Spiel am Samstag (17.30 Uhr) beim SV Adler Weidenhausen II ein weiteres Duell gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt an.

Nach dem 2:1-Heimerfolg über Wichmannshausen geht es nun zu einer Mannschaft, die momentan in der Tabelle nach der 0:2-Heimniederlage gegen Bosporus Kassel einen Platz hinter der SG auf Rang 14 liegt, aber die Punkte aus dem Türkgücü-Spiel noch zugesprochen bekommt.

Die Aufgabe beim Mitaufsteiger sieht SG-Trainer Kristian Willeke als noch schwieriger als das Wichmannshausen-Spiel an: „Weidenhausen wird sicherlich auf den einen oder anderen Spieler aus seiner Verbandsliga-Mannschaft zurückgreifen. Wir haben aber das Potential, auch bei diesem Gegner zu bestehen.“ Dieses schwere Spiel kann die SG dabei selbstbewusst angehen, denn sie ist seit fünf Spielen ungeschlagen und konnte sogar bei der Spitzenmannschaft Bosporus einen Punkt mitnehmen.

Niederlage im Hinspiel

Beim Betrachten der jeweiligen Tabellen in der Vor- und Rückrunde wird ganz besonders deutlich, wie positiv sich die SG entwickelt hat. Nach ganzen acht Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz sind die Vereinigten in der Rückrunde nur ganz knapp hinter Sandershausen die fünftbeste Mannschaft mit sechs Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen. Willeke sieht seine Elf daher mit den Adlern auf Augenhöhe: „Wir sind für dieses Spiel bereit. Es wird darauf ankommen, welche Mannschaft mehr in das Spiel investieren wird. Natürlich wird auch das Glück eine Rolle spielen.“ Mininimalziel sei ein Remis.

Voraussichtlich wird er auf die erfolgreiche Elf der letzten Wochen bauen können. Lediglich Innenverteidiger Christoph Schäfer wird wohl wegen eines Lehrgangs erst verspätet hinzustoßen.

Im Hinspiel musste sich die SG knapp mit 3:4 geschlagen geben, doch müsste mit der Rückrundenform zumindest ein Punkt zu holen sein.

Auch an moralischer Unterstützung wird es der SG nicht fehlen, denn sie wird mit einem Fanbus anreisen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.