Punkteteilung im Derby

Zweikampf: Breunas Tim Flörke (rechts) kommt gegen den Grebensteiner Bastian Hornig einen Schritt zu spät. Foto:  Hofmeister

Wettesingen. Mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden endete das Auftaktspiel der Fußball-Gruppenliga zwischen der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und dem TuSpo Grebenstein.

„Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, haben es aber leider versäumt in Führung zu gehen“, trauerte SG-Trainer Kristian Willecke den vergebenen Chancen seiner Elf vor der Pause nach, zeigte sich aber mit dem Punktgewinn nicht unzufrieden. Eher ein Punktverlust war das Remis für TuSpo-Trainer Driton Mazrekaj: „In der zweiten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft. Insgesamt hat etwas der letzte Einsatz gefehlt, um dieses Spiel zu gewinnen.“

Vor 240 Zuschauern entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erkämpfte sich der Aufsteiger Vorteile. Hinten standen die Gastgeber sicher und kamen vorne zu einigen guten Chancen. In der 16. Minute konnteBastian Hornig den Ball von Dennis Flörke noch vor der Linie klären. Einen Volleyschuss von Karsten Käckel lenkte TuSpo-Torhüter Alexander Seeger über die Latte (25.). Die anschließende Ecke landete zunächst an der Latte und den Nachschuss setzte Oliver Förke knapp daneben (26.).

Die Gäste hatten aber auch eine hochkarätige Chance, als Manuel Frey aus sieben metern am SG-Torhüter kevin Goldmann scheiterte (39.).

Den besseren Start nach der Pause erwischten der TuSpo. Einige Umstellungen wie das Vorrücken von Kapitän Hannes Drube ins Mittelfeld sowie die Einwechslungen von Oliver Speer und Sebastian Knauf belebten das Grebensteiner Spiel.

Nach einem Pass aus dem Mittelfeld an die Strafraumgrenze legte Knauf den Ball für Frey auf, der in den Strafraum eindrang und zum 0:1 traf (50.). Im Gegenzug verfehlte für die SG Käckel das lange Eck. Danach verpasste es aber der TuSpo, auf 2:0 zu erhöhen, als Knauf das Tor knapp verfehlte und mit einem Kopfball ebenso an Goldmann scheiterte wie kurz zuvor Drube (54., 57., 62.). Als Ehle eine unberechtigte Gelb-Rote Karte sah, schienen die Gäste auf der Siegerstraße, doch nach einem Freistoß war plötzlich Rückkehrer Marvin Wolff frei im Strafraum und erzielte das 1:1 (80.).

Die letzten Chancen des Spiels hatten danach Käckel für die SG und Speer für den TuSpo.

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.