Dörnberg hat Kaufungen zu Gast - Kemper-Einsatz fraglich

Respekt vor Aufsteiger

Einsatz fraglich: Pascal Kemper plagen Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber. Archivfoto:  Hofmeister

Dörnberg. Es geht wieder los. Nach der langen Sommerpause rollt der Fußball wieder im Dörnberger Bergstadion. Doch bevor das Gruppenliga-Spiel gegen den SV Kaufungen am Sonntag, 15 Uhr, angepfiffen wird, steht einen Tag zuvor die obligatorische FSV-Reinigungsaktion auf dem Plan. Vorstandsmitglieder, Betreuer und Spieler säubern Kabinen, Tribüne, Clubraum und Grillhäuschen.

Die Dörnberger wollen alles in Ordnung bringen und bereiten sich auf einen tollen Fußballnachmittag vor. Ob dieser tatsächlich vom Erfolg gekrönt wird?

Matthias Thomsen hat ein etwas mulmiges Gefühl. Der Dörnberger Abteilungsleiter hätte sich zum Auftakt einen leichteren Gegner gewünscht. Kaufungen zähle zwar nicht zu den absoluten Top-Teams, unterschätzen dürfe man die Gäste jedoch nicht. „Das ist schon eine undankbare Aufgabe“, sagt Thomsen. „Kaufungen sicherte sich souverän die Meisterschaft in der Kreisoberliga und hat einige gute Spieler in seinen Reihen“, weiß er und warnt zugleich. Großen Respekt vor dem Neuling zeigt Jörg Reith. „Der SV hat viel Tempo im Spiel und ist offensiv brandgefährlich“, sagt der FSV-Trainer. Kaufungen verfüge trotz einiger Abgänge über eine hochkarätig besetzte Mannschaft.

Vier Spieler, darunter zwei Leistungsträger, haben den Aufsteiger in der Sommerpause verlassen. Zu den Abgängen gehörten mit Robert Omazic und Kristian Noja zwei Spieler, die in der abgelaufenen Saison maßgeblich zum Erfolg der Kaufunger beitrugen.

Noja war mit 30 Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft, und Omazic sorgte als Kapitän und Abwehrchef in der Defensive für Ordnung. Beide zog es zum Verbandsligisten TSV Rothwesten. Die Elf von Trainer Jörg Müller holte insgesamt acht neue Spieler, darunter drei aus der eigenen Jugend und will so schnell wie möglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen.

Beim Gastgeber fehlt Stürmer Tom Biedebach (Meniskusoperation). Am Mittwoch musste Reith eine starke Erkältung seines Kapitäns Pascal Kemper und eine Fußverletzung von Thore Ressler zur Kenntnis nehmen. „Die Chancen der beiden auf einen Einsatz stehen schlecht.“ Auch Dominik Richter ist noch nicht fit. Sein Zwillingsbruder Kevin indes gehört zum Aufgebot.

Von Joachim Hofmeister

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.