FSV Wolfhagen beim starken Aufsteiger CSC 03 Kassel zu Gast

Rot-Weiß bei den Rothosen

Sieht seine Elf in der Außenseiterrolle: Eric Schibol, Trainer des FSV Wolfhagen. Foto:  nh

Wolfhagen. Um diese Aufgabe ist der FSV Wolfhagen in der Fußball-Gruppenliga am Sonntag, 15 Uhr, in der Kasseler Unterneustadt (Jahnstraße) nicht zu beneiden. Trainer Eric Schibol und seine Spieler stehen beim starken Aufsteiger CSC 03 Kassel auf dem Prüfstand.

Die Kasseler Rothosen wurden von fast allen Klassenkameraden zum engen Kreis der Titelkandidaten gezählt und haben diese Vorschusslorbeeren auch bisher gerechtfertigt. Als aktueller Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter Bosporus Kassel, sind sie auf dem besten Weg, den Durchmarsch zu schaffen.

Schibol sieht seine Truppe in der Außenseiterrolle, was jedoch nicht heißen soll, dass der FSV chancenlos ist: „Wenn es uns gelingt, kompakt und gut organisiert in der Abwehr zu stehen und vorne unsere Chancen konsequent nutzen, sollte der Traum von einem Punktgewinn kein utopisches Vorhaben bleiben. Im Fußball ist ja bekanntlich nichts unmöglich.“

Vor allem die FSV-Defensive wird gefordert sein. Die Gastgeber haben viele erfahrene Spieler in ihren Reihen und mit Lukas Iksal (8), Igor Radisavljevic und David Simoneit (je 4) torhungrige Stürmer. Sie haben zusammen schon fast so oft wie der FSV (18) insgesamt getroffen.

Personell zeichnet sich beim FSV ein Lichtblick ab, stehen doch Tobias Markus und Nachwuchsspieler Niklas Lenz wieder zur Verfügung. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.