Gruppenliga: TSG will mit Sieg in Weidenhausen wieder in die Erfolgsspur

Sandershausen unter Druck

Steht in der Anfangsformation: Artem Radcenko. Foto: Schmidt/nh

Sandershausen. Nach der überraschenden 0:1-Heimniederlage gegen Vollmarshausen, steht Titelanwärter TSG Sandershausen in der Nachholpartie bei SV Weidenhausen II, heute, 19 Uhr, Am Chattenloh, mächtig unter Erfolgsdruck.

„Wir haben die Niederlage gegen Vollmarshausen aufgearbeitet“, sagt Trainer Friehelm Janusch vor der Partie am Meißnervorland. Und weiter: „Sicher ist die Pleite ein herber Rückschlag im Meisterschaftsrennen, doch noch sind wir nicht auf Schützenhilfe angewiesen.“

Nach den starken Auftritten, mit klaren Erfolgen in Kaufungen und Calden, erzielte die TSG erneut zu Hause keinen Treffer, wie auch schon gegen Wichmannshausen. Offensichtlich läuft es auswärts besser, wenngleich der Coach wieder mit einem defensiv eingestellten Gegner rechnet. Für den Verletzten Felix Bredow wird Youngster Artem Radcenko in die Startelf rücken. (sdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.