Schäfer und Drube treffen

TuSpo Grebenstein siegt 2:0 gegen TSG Wattenbach

+
Luftsprung: Adrian Schäfer bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Julian Paulus freut sich mit dem Torschützen.

Grebenstein. Einen gelungenen Heimauftakt feierte der TuSpo Grebenstein mit dem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg über die TSG Wattenbach.

Damit konnten die Grebensteiner auch ihr zweites Saisonspiel gewinnen und bleiben ohne Gegentor.

Trotz des Sieges zeigte sich TuSpo-Trainer Valentin Plavcic eher mit dem Ergebnis als mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben gerade in der ersten Halbzeit trotz einiger guter Chancen nicht gut nach vorne gespielt. Positiv war, dass wir hinten gut standen und kaum echte Tormöglichkeiten zugelassen haben.“

Vor 150 Zuschauern hatte Manuel Frey gleich die ersten beiden Chancen, als er jeweils von der Strafraumgrenze nur knapp das Tor verfehlte (3., 18.). Auch an der größten Chance war der Doppeltorschütze der Vorwoche beteiligt. Nachdem ein Schuss von Leon Ungewickel im Strafraum abgeblockt wurde, scheiterte Frey mit seinem Schuss am großartig reagierenden TSG-Schlussmann Lukas Perzel (26.).

Ansonsten fehlte im Spiel der Gastgeber häufig die nötige Präzision beim Abspiel. Dafür stand die Viererkette des TuSpo wie schon beim 3:0 in Weidenhausen recht sicher und konnte die wenigen brenzligen Situationen klären. In der zweiten Hälfte zeigte sich TuSpo-Torhüter Alexander Seeger bei einem Freistoß von Lukas Illian auf dem Posten. Auf der Gegenseite zog Frey auf der linken Strafraumseite davon, scheiterte aber an Perzel. Seine anschließende Flanke setzte Ungewickel knapp über das Tor (57.).

Diese erneut vergebenen Großchancen sollten sich jedoch nicht rächen, denn nur drei Minuten später legten die Gäste dem TuSpo nach einer Ecke von Robin Möller den Ball zur 1:0-Führung auf. Den eigentlich harmlosen, flach hereingegebenen Eckball an den kurzen Pfosten schlugen die Gäste nicht aus dem Strafraum heraus, sondern spielten das Leder viel zu kurz nach vorne, so dass der aufgerückte TuSpo-Abwehrchef Adrian Schäfer aus fünf Metern zum 1:0 traf.

In der stärksten Phase der Gastgeber verpassten jeweils nach Vorlage des eingewechselten Steffen Fried erneut Ungewickel und Frey die Vorentscheidung, als sie beide an Perzel scheiterten (64., 67.).

So mussten die Grebensteiner angesichts ihrer knappen Führung bis zum Schluss um den Sieg bangen.

Für die Erlösung sorgte Kapitän Hannes Drube, als er nach einem Freistoß von Steffen Kowalski zum 2:0 einköpfte (90.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.