Gruppenliga: Wolfhagen empfängt auf dem Hartplatz Vellmarer Hessenligareserve

Schibol fordert Revanche

Festes Geläuf: Timo Wiegand (rechts) und der FSV Wolfhagen werden ihr Heimspiel am Sonntag auf dem Hartplatz austragen. Foto: zih

Wolfhagen. In der Fußball-Gruppenliga hat der FSV Wolfhagen am Sonntag, 14.45 Uhr, auf dem Liemecke-Hartplatz eine ganz harte Nuss zu knacken. Denn da läuft bei den Rot-Weißen von Trainer Eric Schibol die Hessenligareserve des OSC Vellmar auf, die in der Hinrunde die Schibol-Elf mit 3:0 Toren in die Schranken wies.

Schibol: „Damals haben wir uns grottenschlecht präsentiert. Meine Mannschaft hat also noch etwas gut zu machen und brennt darauf, dies auch in die Tat umzusetzen.“ Können die Wolfhager dies verwirklichen, würden sie nach Punkten zum Verbandsligaabsteiger von Coach Rainer Rethemeier, der momentan als Fünfter vier Ränge höher postiert ist aufschließen und damit das Polster vor der direkten Gefahrenzone auf satte neun Zähler aufstocken.

Schibols Zuversicht begründet sich auch darin, dass er bis auf die Dauerverletzten seinen zuletzt erfolgreichen Kader ins Feuer schicken kann, wobei er vermutlich auch wieder den beiden A-Junioren Jannick Schaake und Eike Kratzsch eine Chance geben wird. Der FSV-Trainer: „Man muss Vellmar auf den Favoritenschild heben.“

Die Gründe: Zum einen werden sie sich wahrscheinlich durch das erlaubte Kontingent aus der Hessenliga-Erster verstärken, zum anderen haben sie mit Niclas Thöne (11), Jubin Farhad Ansari (7) und Roger Garcia Hortigosa (5) drei Vollblutstürmer, die zusammen bisher exakt so oft trafen wie wir insgesamt (23).“ Gelingt es dem FSV, dieses Vollstrecker-Trio in den Griff zu bekommen, wäre das vermutlich schon die halbe Miete. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.