Fußball-Gruppenligist spielt am Samstag bei der TSG Wattenbach

Grebensteiner Fußballer wollen Siegesserie gegen Schlusslicht fortsetzen

+
Der TuSpo Grebenstein ist seit sechs Spielen im Vorwärtsgang: Daran hat auch Julian Paulus (Mitte) seinen Anteil.

Grebenstein. „Heute dürfen wir feiern, aber morgen müssen wir uns wieder auf unser nächstes Spiel in Wattenbach konzentrieren.“

Valentin Plavcic, Trainer des Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein, will nach dem 2:0-Sieg am Mittwoch im Derby gegen Hombressen/Udenhausen jegliche Nachlässigkeit vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr) bei der TSG Wattenbach im Keim ersticken.

Die Ausgangsposition scheint einfach zu klar zu sein: Der TuSpo konnte seine ersten sechs Spiele für sich entscheiden und erzielte dabei im Schnitt drei Tore bei sechs Gegentreffern. Wattenbach dagegen verlor seine fünf Spiele bei einem Torverhältnis von 7:22. Zuletzt verlor die TSG zu Hause gegen Calden/Meimbressen mit 1:4. Den mit elf Zu- und zehn Abgängen stark veränderten Kader haben die Söhrewälder noch nicht verkraftet. Vor allem die Abgänge der Leistungsträger Andre Schnell und Lukas Illian konnten durch die größtenteils von unterklassigen Clubs gekommenen Neuen noch nicht kompensiert werden. Lediglich der vom Verbandsligisten Sand zurückgekehrte Angreifer Adrian Ademi ist mit zwei Toren in zwei Spielen bislang in der Liga angekommen.

Beim TuSpo ist die Euphorie nach dem Sieg über Hombressen/Udenhausen vor fast 600 Zuschauern noch etwas größer geworden. Dennoch warnt Plavcic davor, den Gegner zu unterschätzen: „Wir hatten in der Vorsaison schon schlechte Erfahrungen mit Spielen bei Mannschaften aus der Abstiegszone. Das soll uns nicht mehr passieren.“

Die Tabellenkonstellation und die vier Siege aus den letzten vier Duellen mit der TSG sprechen eindeutig für den TuSpo. In der Vorsaison konnten beide Spiele mit 2:0 gewonnen werden. Allerdings sprechen die momentan etwas dünne Personaldecke und das Mammutprogramm mit fünf Spielen im Rhythmus von drei oder vier Tagen für eine gar nicht so leichte Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.