Letztes Saisonspiel in Fußball-Gruppenliga 

4:1-Sieg gegen Reichensachsen: SG Kleinalmerode ist fit für Kreispokal-Finale

+
Mit Volldampf zum Heimsieg: Jakub Swinarski (li.) feierte mit seiner SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach einen 4:1-Erfolg über den SV Reichensachsen.

Kleinalmerode. Das bevorstehende Kreispokalfinale gegen Eschwege spielte am Samstag keine Rolle bei der SG Kleinalmerode, die mit dem SV Reichensachsen beim 4:1 (1:0) kurzen Prozess machte.

Volle Konzentration auf das letzte Punktspiel in der Fußball-Gruppenliga, hatte SG Kleinalmerode-Trainer Goran Andjelkovic vor dem letzten Saisonspiel gegen den SVR Reichensachsen als Motto ausgegeben. Mit Erfolg.  

Die Gäste kamen mit der Empfehlung von fünf Pleiten in Folge und 1:20-Toren zum letzten Saisonspiel nach Kleinalmerode. Entsprechend ihrer Form fanden sie in den ersten 60 Minuten nicht einmal den Weg in die Nähe des SG-Strafraums. Weil sie sich ansonsten aber engagiert in der Defensive präsentierten, hatten auch die Gastgeber Probleme, die Lücken in der SVR-Deckung zu finden. Es dauerte bis zur 35. Minute, bevor Rene Weska die erste Lücke bei den Gästen fand und mit einem Schuss von der Strafraumkante zum 1:0 traf.

Nach der Pause gab’s dann Einbahnstraßenfußball vom Feinsten, das 2:0 erzielte Verteidiger Thorben Rippel per Kopf. Den dritten Treffer steuerte wieder Weska bei. Der Angreifer traf nach Flanke von Geburtstagskind Jan Nickel (wurde am Samstag 21 Jahre alt) per Volleyschuss. Danach hatte Benjamin Orschel mit seinem Schuss aus 30 Metern an das Lattenkreuz Pech (69.).

Erst in den letzten 20 Minuten tauchten die Gäste dann auch mal vor dem Tor der Gastgeber auf. Für den sehenswerten Schlusspunkt sorgte aber Jannik Schinzel mit seinem Tor zum 4:1. Der Stürmer traf per Hacke. Kurz zuvor war er ganz ähnlich noch an SVR-Keeper Zela Pellumb gescheitert. „Trotz der Hitze war das eine engagierte und gute Leistung von uns. Der krönende Abschluss für eine tolle Saison“, meinte Andjelkovic.

SG Klei./Hun./Doh.: Schwenda – Rippel, Küllmer (73. Goc), Demus, Malzfeld – Nickel, Orschel, Kaplan (66. Gunkel), Swinarski – Weska, Schinzel.

Tore: 1:0 Weska (35.), 2:0 Rippel (50.), 3:0 Weska (63.), 3:1 Schätzke (85.), 4:1 Schinzel (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.