Kellerduell

Kim Sippel steht im Tor der TSG Fürstenhagen gegen TSV Immenhausen

Kim Sippel

Fürstenhagen. Im Kellerduell der Fußball-Gruppenliga 2 zwischen Gastgeber TSV Immenhausen und dem TSG Fürstenhagen stehen am Sonntag um 15 Uhr beide Rivalen mit dem Rücken zur Wand.

„Wir müssen endlich einmal wieder ein Spiel gewinnen und dürfen den Anschluss zu den anderen Mannschaften nicht verlieren“, sagt TSG-S-pielertrainer Dennis Schanze. Auf dem Papier scheint die Aufgabe für die Gäste durchaus lösbar, denn der Gegner gewann in dieser Saison erst ein Spiel (4:2 bei Bosporus Kassel) und kassierte am vergangenen Dienstag eine deftige 0:9-Packung in Vollmarshausen. „An diesem Ergebnis dürfen wir die Immenhäuser aber keinesfalls messen“, meint Schanze, wohlwissend, dass die Platzherren diese Scharte unbedingt auswetzen wollen. Schon einmal sorgte der TSV Immenhausen in dieser Spielzeit für Furore und schaffte als bisher einziges Team einen Punktgewinn beim 1:1 bei der heimstarken SG Hombressen/Udenhausen.

Kraft wieder dabei

Erstmals in dieser Saisonmuss Kim Sippel im Gehäuse des TSG ran, denn Benjamin Bobsin weilt noch im Urlaub und Sven Hollstein ist verhindert. Wieder zurück in den Kader kehrt Robin Kraft, während der verletzte Domenic Appel und der gesperrte Maciej Goebel nur Zuschauer sind. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.