Gruppenliga: TuSpo und SG haben Heimrecht, aber auch gefährdete Sportplätze

Stoppt Regen den Fußball?

Spielausfälle drohen: Trotz des Sonnenscheins gestern sind die Plätze aufgeweicht. Für Samstag sagen die Meteorologen wieder Regenfälle voraus, so dass mit Sicherheit mehrere Spiele im Fußballkreis ausfallen werden. Archiv-Foto: Pia Malmus

Calden/Grebenstein. Der hartnäckigste Gegner der Fußballer ist derzeit das Wetter. Auch wenn gestern die Sonne schien: Morgen soll es regnen und die Plätze sind ohnehin schon aufgeweicht. Vermutlich werden wieder, wie in der Vorwoche, zahlreiche Begegnungen abgesagt. Auch hinter den Spielen der beiden heimischen Gruppenligisten Grebenstein und Calden/Meimbressen steht ein großes Fragezeichen. Sowohl der Platz im Sauertal als auch jener in Meimbressen, wo die SG im Falle des Falles antreten würden, gelten generell als anfällig.

SG gegen Bosporus

Zur SG Calden/Meimbressen kommt mit dem FC Bosporus Kassel am Sonntag (15 Uhr) gleich den Tabellenführer. Die Partie wird in Meimbressen ausgetragen. SG-Trainer Jens Alter kommt das nicht ganz ungelegen, dass die spielstarken Kasseler Nordstädter, die erst eine Niederlage hinnehmen mussten, gleich der erste Gegner sind in diesem Jahr. „Der FC konnte zwar in der Türkei ein Trainingslager absolvieren, während wir uns mit den hiesigen widrigen Platzverhältnissen herumschlagen mussten, aber das muss nicht unbedingt ein Vorteil sein“, meint Alter und damit auch die Platzverhältnisse auf dem Hesselnberg. Dort konnten die Vereinigten dem Favoriten schon in der Vorsaison beim 3:3 einen Punkt abknöpfen. Das Hinspiel bei Bosporus ging aber mit 1:3 verloren. Im spielerischen Bereich sieht Caldens Trainer die Gäste absolut im Vorteil. „Wir müssen sie stören und ihre Ballsicherheit unterbinden“, fordert Alter von seinem Team. In dem werden mit Sascha Heckmann und Lukas Holst zwei zuverlässige Abwehrspieler verletzungsbedingt fehlen.

Alter verlängert bei der SG

Eine, aus seiner Sicht, frohe Kunde übermittelte Caldens Abteilungsleiter Udo Lehmann. Mit Trainer Jens Alter ist man sich schon einig über ein weiteres Engagement auf dem Kaiserplatz in der Saison 2016/17. Die erfolgreiche Arbeit soll fortgesetzt werden.

TuSpo gegen VfL Kassel

Der Wettergott meint es nicht gut mit dem Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein. So ist die Austragung der Heimpremiere im neuen Jahr am Samstag (14.30 Uhr) im Sauertalstadion gegen den VfL Kassel nur wenig wahrscheinlich. Der Platz ist durch Frost und Nässe einfach noch zu aufgeweicht, um schon ein Spiel auszurichten. Immerhin hat der TuSpo gegenüber dem VfL, dessen Spiel in Wichmannshausen ausfiel schon mit dem Spiel beim CSC 03 Kassel Wettkampfpraxis sammeln können.

Die 1:4-Niederlage beim Tabellenzweite offenbarte gerade in der ersten Halbzeit noch eine Reihe von Defiziten, die es für die nächsten Wochen zu verbessern gilt. Für den weit abgeschlagenen Letzten VfL Kassel wird es wohl nur noch darum gehen, mehr als die vier Punkte aus der Vorrunde zu holen. Das Hinspiel endete mit einem klaren Grebensteiner 5:1-Sieg. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.