Gruppenliga

Trainer Halil Inan warnt vor Wichmannshausen: „TSV nicht unterschätzen“

+
Anweisungen: Folgen Dustin Taege und seine Mitspieler nicht den Anweisungen von Trainer Halil Inan, könnte der Schuss nach hinten losgehen. 

Wolfhagen Fußball-Gruppenligist FSV Wolfhagen steht am Sonntag, 14.30 Uhr, vor einer lösbaren Aufgabe. Gegner ist Wichmannshausen. Der Aufsteiger steckt tief im Tabellenkeller. Der TSV steht auf dem letzten Platz.

Während der Abstand zwischen beiden Teams satte 23 Zähler beträgt, ging es im Spiel der Hinrunde eng zu. Es war eine knappe Kiste. Die Wölfe erzielten im August nur ein Tor mehr als Wichmannshausen und gewannen am Ende 5:4, nachdem sie nach 20 Minuten schon mit 3:0 vorne gelegen hatten. Der TSV glich sogar zwischendurch zum 4:4 aus. „Wir dürfen auf jeden Fall nicht den Fehler machen und Wichmannshausen unterschätzen“, warnt FSV-Trainer Halil Inan deshalb. Nehme man Spiel und Gegner auf die leichte Schulter, könne man am Ende die Lachnummer der Liga sein. „Wenn du nicht deine Leistung abrufst, dann bist du zweiter Sieger“, betont Inan.

Wichmannshausen siegte vor wenigen Wochen in Calden, gegen Rothwesten verlor die Mannschaft in der Nachspielzeit. „Das wird ein richtig schwieriges Spiel, ein hartes Brett“, hebt der Wolfhager Coach nochmal warnend den Zeigefinger. „Solche Begegnungen sind richtungsweisend.“ Was Inan damit meint? Bei einem Sieg und eines Ausrutschers von Hombressen/Udenhausen in Calden winkt dem FSV die Spitze. Ein Patzer wäre ein herber Rückschlag im Kampf um die Tabellenführung.

Am Sonntag fallen weiterhin die verletzten David Michels und Rafael Gorzel aus. Der Einsatz von Demetrio D Agostino ist fraglich. Der Mittelfeldspieler schied am vergangenen Wochenende beim 3:1 in Vellmar wegen einer Oberschenkelzerrung vorzeitig aus. (zis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.