TSV will nach 4:3-Sieg nachlegen

TSV Zierenberg fährt optimistisch nach Hundelshausen

+
Traf bislang dreimal: Der Zierenberger Ante Grgic.

Fußball-Gruppenligist TSV Zierenberg gibt am Mittwoch, 19 Uhr, in Hundelshausen seine Visitenkarte bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach ab. 

Die Warmetaler von Trainer Daniel Schmidt wollen dort nicht den Zug Richtung oberes Tabellendrittel verpassen. Denn nach dem 4:3- Husarenstreich des Aufsteigers am vergangenen Wochenende beim Topfavoriten BC Sport konnte die Schmidt-Elf einen Sprung aus dem Tabellenkeller auf den achten Rang machen.

Schmidt sieht auch diesmal seine Mannschaft in der Außenseiterrolle, erhielten die gastgebenden Vereinigten aus dem Meißner-Vorland im Vorfeld von mehreren Klassenkameraden doch ebenfalls jede Menge Vorschusslorbeeren. 

Doch es gab beim 1:3 beim Aufsteiger Lichtenau den ersten Dämpfer. Schmidt, der weiterhin auf seinen verletzten Schlüsselspieler Martin Stück verzichten muss, wird vermutlich seinem zuletzt erfolgreichen Kader vertrauen und auch die Taktik nicht ändern: aus einer kompromisslos agierenden Abwehr mit schnellen Kontern zum Ziel zu kommen.

Der TSV-Trainer: „Vor allem im Defensivbereich mit bereits acht Gegentoren müssen wir noch einige Stellschrauben wasserdicht festzurren, in der Offensive mit acht Treffern in zwei Spielen läuft es dagegen wunschgemäß.“ Mitgarant dafür ist neben Top-Vollstrecker Ante Grgic, der schon drei Mal traf, Neuzugang Fabio Ohms. 

Vier Mal war er schon erfolgreich. Schmidt fährt mit viel Zuversicht nach Hundelshausen. „Wir haben bisher gezeigt, dass wir Ligatauglich sind und möchten dies auch in unserem dritten Auswärtsspiel unter Beweis stellen.“  zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.