TuSpo Grebenstein dominierte das Spiel und siegte 5:1

Schoss den TuSpo in Führung: Manuel Frey. Archiv-Foto: zhj

Gruppenligist Grebenstein kommt beim Schlusslicht VfL Kassel zu einem souveränen Auswärtssieg

Kassel. Mit einem klaren 5:1 (3:1)-Erfolg beim VfL Kassel ist Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein eindrucksvoll auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. „Wir haben von Beginn an das Spiel bestimmt und hätten noch weitere Chancen nutzen können. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, sprach TuSpo-Spielleiter Günter Kotzam von einem souveränen Erfolg seiner Elf beim noch punktlosen Tabellenletzten.

Mit seinem bereits vierten Saisontreffer sorgte der erneut sehr agile Manuel Frey für die frühe Führung (17.). Die Vorarbeit hatte der wie schon im letzten Spiel im defensiven Mittelfeld überzeugende Sascha Knauf geleistet. Drei Minuten später verpasste Frey nur knapp das zweite Tor, als er die Latte traf. Das nächste Gästetor ließ aber nicht lange auf sich warten. Bereits eine Minute später klärte Christoph Pforr auf der Torlinie mit der Hand und sah Rot. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Adrian Schäfer sicher zu seinem ebenfalls schon vierten Saisontor.

Ein weiteres Tor verhinderte VfL-Torhüter Christian Gerwig, als er nach einer schönen Kombination zwischen Frey und Robin Möller den Schuss von Frey parierte (32.). Als Timo Möller Tom Winter im Strafraum foulte, verkürzte Sebastian Thorn per Elfmeter auf 1:2 (39.). Mit einem Schuss ins lange Eck nach einem langen Diagonalball von Adrian Schäfer gelang es aber Oliver Speer, noch kurz vor der Pause wieder auf zwei Tore Vorsprung zu erhöhen (44.).

Nach der Pause ließen zunächst die klaren Torszenen auf sich warten. In der 70. Minute vergab David Durward eine Großchance, als er nach Pass von Frey Gerwig bereits ausgespielt hatte, den Ball aber über das Tor schoss. Eine weitere gute Möglichkeit vergab wenig später Kapitän Hannes Drube, bevor der eingewechselte Ferdinand Bloch noch zweimal zuschlug (75.). Zunächst spielte er etwa 20 Meter vor dem Tor zwei Gegenspieler aus und erhöhte auf 4:1 (88.). Nur eine Minute später sorgte erneut Bloch für den Endstand, als er nach Vorlage von Sascha Fuchs mit einem abgefälschten Schuss ins Tor traf (89.).

Grebenstein: Lesemann – Schmidt, Ti. Möller (55. Hornig), Drube, Paulus – Sa. Knauf, A. Schäfer – Speer (80. Fuchs), Frey, R. Möller (66. Bloch) - Durward. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.