Erster Punktverlust für Grebenstein

Tuspo nutzt doppelte Überzahl nicht

Durchgesetzt: Grebensteins Manuel Frey (rechts) enteilt hier Luis Allmeroth von den Junglöwen. Seine anschließende Flanke bringt aber nichts ein. Foto: Rieß

Grebenstein – Im fünften Spiel hat es für den Fußball-Gruppenligisten Tuspo Grebenstein erstmals nicht zu einem Sieg gereicht. Gegen den KSV Hessen Kassel II kam derTuspo nicht über ein 2:2 (2:1)-Unentschieden hinaus.

Für die Grebensteiner war es ein klarer Punktverlust, denn sie vergaben den knappen Pausenvorsprung trotz einer doppelten Überzahl in der zweiten Halbzeit.

Während die Gäste den Punktgewinn bejubelten, war das Unentschieden für Tuspo-Trainer Mikaeil Shihni eine gefühlte Niederlage: „ Es ist uns nicht gelungen, den Gegner richtig zum Laufen zu bringen. Vorne sind uns viele Fehler und Ungenauigkeiten unterlaufen.“

Den besseren Start in dieses Spiel erwischte die Löwenreserve, die in der ersten Viertelstunde viel Druck machten und mit einem Treffer an die Unterkante der Latte Pech hatten. Durch einen von Tobias Bredow verwandelten Freistoß gingen die Löwen auch verdient in Führung. Mitte der ersten Hälfte kippte das Spiel zu Gunsten der Grebensteiner, als Marcel Fischer nach einer Tätlichkeit Rot sah (18.). Der Tuspo war nun besser im Spiel und konnte sich auf seinen Angreifer Leon Ungewickel verlassen. Nach einem Konter und einer schönen Vorlage von Steffen Kowalski erzielte er das 1:1 (38.).

Als kurz vor der Pause Marius Rohde einen Schuss auf der Torlinie mit der Hand klärte, sah auch er Rot. Den fälligen Handelfmeter verwandelte erneut Ungewickel zu seinem achten Saisontreffer (45.).

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen schien bei zweifacher Überzahl die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber nur eine Frage der Zeit zu sein. Es kam jedoch anders, denn dem Tuspo gelang es nun nicht mehr, sich klare Chancen herauszuspielen. Optisch war die Überlegenheit natürlich klar, aber es fehlten die klaren Anspiele. Die Löwen machten das Beste aus ihrer Situation. Sie verteidigten geschickt und nutzten vorne ihre einzige Chance. Felix Appel konnte sich dabei am rechten Flügel gegen mehrere Tuspo-Spieler behaupten und in den Strafraum flanken, wo Rene Ochs zum 2:2-Aisgleich traf (66.). Zwei klare Chancen konnte sich der Tuspo in der spannenden Schlussphase noch herausspielen. Doch Toptorjäger Manuel Frey (79.) vergab. Einen Kopfball von Ungewickel hielt KSV-Torhüter Nicolas Gröteke t mit einer spektakulären Parade (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.