Grebenstein fährt zuversichtlich zu Vellmar II

TuSpo spielt wieder gegen den Vierten

Oliver Speer

Grebenstein. Wieder gegen einen Tabellenvierten spielt der Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein, wenn er am Sonntag (15 Uhr) beim OSC Vellmar II antritt. Es ist vielleicht ein gutes Omen, denn in der Vorwoche gab es gegen die bis dahin auf Rang vier liegende TSG Wattenbach einen überzeugenden 3:0-Heimsieg.

TuSpo-Trainer Driton Mazrekaj geht daher auch optimistisch in die Partie beim Verbandsligaabsteiger, auch wenn er an Vellmar keine allzu guten Erinnerungen hat: „Wir wollen aus Vellmar etwas mitnehmen und vielleicht wieder eine ähnliche Serie hinlegen wie vor den beiden Niederlagen gegen Wolfsanger und in Wolfhagen.“

Das Spiel in Vellmar ist aufgrund seines Derbycharakters schon ein besonderes Spiel. OSC-Trainer Rainer Rethemeier und Spieler Matthias Hartwig haben zudem eine Grebensteiner Vergangenheit. Der OSC hat den Abstieg gut verkraftet und konnte sich trotz zahlreicher Abgänge mit einem in der Höhe überraschenden 5:1-Sieg über Calden/Meimbressen auf den vierten Platz verbessern.

Zu beachten sind bei der Hessenligareserve die torgefährlichen Niclas Thöne und Jubin Fahrad Ansari. Fünf Punkte und zwei Plätze dahinter liegt der TuSpo auf dem sechsten Platz. Für Mazrekaj ist dies ein ordentlicher Zwischenstand. Aufgrund der starken Konkurrenz gibt er sich jedoch bei der Zielsetzung zurückhaltend: „Wir wollen eine stabile und ruhige Saison spielen und die noch junge Mannschaft weiterentwickeln.“

Von den ganz neuen Spielern sind Außenverteidiger Marvin Schmidt und der offensive Außenbahnspieler Oliver Speer bislang feste Größen. Überzeugen konnte im defensiven Mittelfeld mit Sascha Knauf aber auch ein erfahrener Spieler, der eigentlich für die zweite Mannschaft vorgesehen war. Mit dem lange verletzten, flexibel im Defensivbereich einsetzbaren Tobias Möller feierte ein potenzieller Stammspieler gegen Wattenbach mit einem Kurzeinsatz sein Comeback. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.