TuSpo verliert 1:3 gegen Wolfsanger

+
Zur Sache: Grebensteins Julian Paulus wird von TSV-Verteidiger Max Roth vom Ball getrennt.

Grebenstein. Der kurze Aufschwung beim Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein ist wieder zu Ende. Nach zuletzt drei Siegen musste sich der TuSpo dem TSV Wolfsanger mit 1:3 (0:0) geschlagen geben.

Grebensteins Trainer Driton Mazrekaj sah die Ursachen in der Niederlage in der knappen Personallage seiner Mannschaft: „Heute haben einige Spieler deutlich unter ihren Möglichkeiten gespielt. Das konnten wir nicht kompensieren.“ Dabei hatte es mit einer guten Torchance für Manuel Frey bereits in der zweiten Minute vielversprechend begonnen. Frey hatte noch eine weitere gute Möglichkeit, als er im Strafraum von seinem Gegenspieler abgeblockt wurde (20.). Ebenfalls knapp vor einem Torerfolg stand Maximilian Schäfer, als er im Fünfmeterraum nur knapp eine Flanke von David Durward verfehlte (35.). Ansonsten war es kein schönes Spiel mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten.

Nach der Pause wurden die Gäste erstmals durch Hendrik Lange gefährlich, der nach einer Ecke nur knapp vorbeiköpfte (56.). Als Dominik Heine aus abseitsverdächtiger Position von der rechten Strafraumseite in den Torraum passte, war Lange aber zur Stelle und traf zum 0:1 (63.). Auf diesen Rückstand reagierten die Grebensteiner postwendend mit dem 1:1-Ausgleich durch den im Fünfmeterraum freigespielten David Durward (64.). Als Tobias Möller aus dem Mittelfeld in Richtung Strafraumgrenze lief und in den Strafraum passte, verfehlte Adrian Schäfer die lange Ecke (72.).

Wenig später sah jedoch Innenverteidiger Bastian Hornig wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit Rot (77.). In Überzahl kamen die Gäste noch zu einer guten Kopfballchance durch Yannick Fischer, doch schien das Spiel auf eine Punkteteilung hinauszulaufen. Ein etwas umstrittener Elfmeter brachte die Gastgeber schließlich auf die Verliererstraße. Schiedsrichter Manuel Winkler hatte den Zweikampf zwischen Möller und Dennis Kahl, bei dem Kahl zu Boden ging, als eine strafstoßwürdige Aktion. Dennis Lumm verwandelte zum 1:2 (88.). Nach einem langen Ball auf die rechte Strafraumseite traf Marcel Kahl noch zum 1:3 (90.)

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.