Gruppenliga: Derby gegen Calden/Meimbressen ein schöner Abschluss für Gebensteins Trainer Mazrekaj

TuSpo will Calden/M. überflügeln

Enteilt: Tobias Krone (am Ball) steht mit Calden/Meimbressen derzeit einen Platz vor Grebenstein. Julian Paulus und Oliver Speer wollen mit dem TuSpo die SG am Samstag einholen. Foto: zhj

Grebenstein. Am drittletzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga kommt es am Samstag (15.30 Uhr) im Grebensteiner Sauertalstadion zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TuSpo Grebenstein und der SG Calden/Meimbressen. Es ist das Duell des Siebten Grebenstein gegen den Sechsten Calden/Meimbressen, der zwei Punkte Vorsprung aufweist.

Für den scheidenden TuSpo-Trainer Driton Mazrekaj ist dieses Spiel ein schöner Abschluss, zumal er auch in Calden mehrere Jahre als Spieler tätig war: „Ich freue mich auf dieses Spiel. Gerade auf eigenem Platz wollen wir gewinnen und dadurch beste Mannschaft des Altkreises Hofgeismar werden.“

Für SG-Spieler Philipp Butterweck, der in der Vorwoche im Derby beim 1:0-Erfolg bei Wettesingen/Breuna/Oberlistingen sein Comeback feierte, wird es angesichts der erheblichen Personalsorgen bei seiner Mannschaft wieder eine Frage des Willens sein: „In der momentanen Situation kann es bei uns nur über den absoluten Willen und eine mannschaftliche Geschlossenheit gehen. Gemessen an den vielen fehlenden Spielern muss man den Hut vor der Leistung der Mannschaft ziehen.“

Vor einer größeren Zuschauerkulisse wird die SG versuchen, die 0:3-Heimniederlage aus dem Hinspiel wettzumachen, als der TuSpo vor allem mit einer sehr guten Chancenverwertung überzeugte. Natürlich ist die Partie im Sauertalstadion eine besondere für die früheren TuSpo-Spieler Sascha Knoll, Thomas Schindewolf und Dennis Faust.

Auch nicht frei von Personalsorgen ist der TuSpo, der auf seinen Mittelstürmer Leon Ungewickel verzichten muss. So sollen vor allem Oliver Speer und Manuel Frey für die Tore sorgen. Außerdem gab bei der 1:3-Niederlage in Wichmannshausen Ferdinand Bloch ein Kurzcomeback. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.