Grebenstein empfängt Türkgücü Kassel – designierter Absteiger ist ein unbequemer Gegner

TuSpo will hochkonzentriert spielen

Tuspo-Angreifer Manuel Frey trifft wieder. Foto:  Michl

Grebenstein. Nach mehreren Wochen im Spielrhythmus von drei oder vier Tagen empfängt der Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein nach einer freien Woche am Sonntag (15 Uhr) im Sauertalstadion den SV Türkgücü Kassel.

Die Nordstädter stehen als Vorletzte bereits als Absteiger fest, zumal sie nach den Vorfällen in Weidenhausen noch zwölf Punkte abgezogen bekommen werden. In ihrem letzten Auswärtsspiel in Wichmannshausen gingen sie mit 1:9 unter. Wesentlich besser lief es jedoch in der Vorwoche, als sie in den letzten zwei Minuten noch ein 3:3-Unentschieden gegen Calden/Meimbressen erkämpften.

„Das ist ein unbequemer Gegner, gegen den wir von Beginn an hochkonzentriert spielen müssen“, warnt TuSpo-Angreifer Manuel Frey davor, den kommenden Gegner auf zu unterschätzen. Auch das 2:2 aus dem Hinspiel zeigt, dass es für die Grebensteiner keinen Selbstläufer geben wird.

Die Ergebnisse der letzten Spiele sprechen für eine torreiche Begegnung. Nach fünf ungeschlagenen Spielen kassierte der TuSpo zuletzt beim Dritten Dörnberg eine klare 2:6-Niederlage. Für Frey fiel die Niederlage aber zu hoch aus: „Wir haben 70 Minuten gut mitgespielt und das Spiel offen gehalten. Danach durften wir aber nicht so einbrechen.“ Ein Grund für die vielen Gegentore war sicherlich der frühzeitige Ausfall von Kapitän Hannes Drube, der wegen eines Bänderrisses auch für die weiteren Spiele ausfallen wird.

Sehr fraglich sind zudem die Einsätze der defensiven Mittelfeldspieler Adrian Schäfer und Marvin Schmidt. Dennoch sollte der TuSpo in Normalform gegen Türkgücü zu drei Punkten kommen. Für einen Sieg spricht die TuSpo-Offensive, bei der neben Leon Ungewickel auch Frey mit drei Toren in den letzten zwei Spielen seine Treffsicherheit der Vorrunde wiedergefunden hat. „Das war schon wichtig, dass ich beim 5:3 gegen den VfL Kassel wieder getroffen habe“, zeigte sich der 22-Jährige erleichtert über das Ende der Durststrecke, nachdem er in der Rückserie durch eine Verletzung und Krankheit an Form eingebüßt hatte. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.