Nach den Auftakt-Niederlagen gab es einen Sieg

Überzeugendes 6:2: Calden/Meimbressen rehabilitiert sich

+
Torschütze: Dennis Dittmer war zweikampfstark. Nach einer halben Stunde traf er zum 3:0. 

Calden. Es war der erhoffte Befreiungsschlag für die SG Calden/Meimbressen. Im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Fußball-Gruppenliga besiegte das Team den OSC Vellmar II mit 6:2 (3:1).

„Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt nach den ersten beiden schwachen Spielen“, war Caldens Trainer Jens Alter nach dem Schlusspfiff erleichtert.

Nach einer Viertelstunde ebnete Nino Wagener mit einem Kopfballtreffer den Weg zum SG-Sieg. Der Gast aus Vellmar hatte doch erhebliche Probleme in der Defensive. Nach dem Utsch Vellmars Schlussmann Nico Bergner umkurvt hatte, riss dieser ihn zu Boden. Thomas Schindewolf verwandelte den Strafstoß. Mit einem satten Linksschuss erhöhte Dennis Dittmer auf 3:0 (30.). Fast mit dem Pausenpfiff verkürzte Jonah Ganss auf 1:3.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es viele Torchancen auf beiden Seiten. Das 4:1 (60.) von Sven Mackewitz war wie eine Vorentscheidung. Fünf Minuten später erhöhte Tom Seidel auf 5:1. Das war der beste Spielzug der Partie über Wagener und Mackewitz.

Dann durfte wieder der Gast ran, Jubin Farhad Ansari traf zum 2:5 (66.). Zehn Minuten vor dem Ende schoss Torjäger Dennis Dittmer, dessen Rückkehr der SG-Mannschjaft gut tat, OSC-Abwehrspieler Lukas Geib an, der den Ball unhaltbar zum 6:2-Endstand abfälschte.

SG:Müller - Mackewitz, Butterweck, Ortega Moreno, Jödecke, Knoll, Krätschmer, Schindewolf, Wagener, Utsch (30. Seidel), Dittmer.

Tore: 1:0 Wagener (15.), 2:0 Schindewolf (FE., 25.), 3:0 Dittmer (30.), 3:1 Ganss (45.), 4:1 Mackewitz (60.), 5:1 Seidel (65.), 5:2 Ansari (66.), 6:2 Geib (Eigentor, 80.).

Schiedsrichter: Gleim (Eschwege). Zuschauer:80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.