Gruppenligist Heiligenrode will mit neuem Trainer die gute letzte Saison bestätigen

Unaufgeregt ins zweite Jahr

Heiligenrodes Neue: (von links) David Huy, Niklas Federbusch, Co-Trainer Marco Burghardt, Timo Bauernschmitt, Trainer Oliver Frank, Petar Matuzovic und Michael Gerber. Foto: Schmidt/nh

Heiligenrode. Von Hektik war bei der Vorstellung von Fußball-Gruppenligist TSV Heiligenrode nichts zu spüren. Im Gegenteil: Team-Manager Matthias Schmelz hatte alles gut organisiert.

Viele Worte gab es an die anwesenden Fans auch kaum zu richten: „Wir wollen unseren eingeschlagenen Weg ohne Risiken fortsetzen und zu einer festen Größe in der Liga entwickeln“, gab Schmelz die Marschrichtung vor. Dass es in Heiligenrode zu stimmen scheint, verdeutlicht allein die Tatsache, dass nun schon im zweiten Jahr hintereinander keine Spielerabgänge zu verzeichnen sind.

Trainer kennt den Verein

Der neue Trainer Oliver Frank kam für Carsten Umbach, den es zurück in die Heimat Eschenstruth zog. Frank zeigte sich von seinem neuen Klub angetan: „Es bedurfte keiner großen Worte, mich für den Trainerposten zu gewinnen“, so der neue Coach. Die Gegebenheiten sind ihm durch die vier Jahre, die er für den TSV spielte, bestens bekannt. Und so geht Frank mit seinem Co-Trainer Marco Burghardt und Torwart-Coach Dirk Dippel die Arbeit an.

Die Ziele will der Trainer im Bewusstsein, dass das zweite Jahr in einer Liga besonders schwer wird, nicht zu hoch stecken. Ganz klar möchte Frank der Mannschaft schnell seinen Stempel aufdrücken, ihr sein System verpassen und eine gute Rolle in der Liga spielen.

Zu den Neuen gehören Torhüter Timo Bauernschmitt, der von Hessenligist FSC Lohfelden kam, Michael Gerber, bisher beim Klassenkamerad TSG Wattenbach im Einsatz, und David Huy, der von Kreisoberligist TSV Oberzwehren kam. Sie sollen Druck auf die Etablierten aufbauen.

Den Nachwuchsspielern Christian Brandt, Petar Matuzovic und Niklas Federbusch will man da schon etwas mehr Zeit lassen. Sie sollen vor allem weiterhin Spielpraxis in der A-Jugend sammeln und über den Trainingsbetrieb und Kurzeinsätze an das Gruppenliga-Team herangeführt werden.

Zu einem ersten Test trat das neuformierte Team bei Kreisligist Tuspo Nieste an und landete einen souveränen 6:1-Erfolg. Die Tore erzielten: zwei Mal Rümenap, Bonic, Siebold, Özdemir und Huy.

Saisonstart in Vellmar

Weitere Vorbereitungsgegner werden Verbandsligist TSV Rothwesten, Kreisoberligist SG Werratal (Niedersachsen), Gruppenligist FC Körle, Verbandsligist SC Willingen und Kreisoberligist TSV Wolfsanger sein. Zum Punktspielauftakt am 6. August müssen die Niestetaler bei der Reserve von Hessenligist OSC Vellmar antreten.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.