Thüringer Coach will mit Fürstenhagen den Gruppenliga-Klassenerhalt schaffen

Volker Reinhardt trainiert TSG

Volker

Fürstenhagen. Mit einem neuen Trainer geht der TSG Fürstenhagen nach der Winterpause in die restliche Spielzeit in der Fußball-Gruppenliga. Der Thüringer Volker Reinhardt tritt die Nachfolge von Spielertrainer Dennis Schanze und Interimscoach Kim Sippel an und möchte mit seinem neuen Klub den Klassenerhalt schaffen.

In Hessen ist der neue TSG-Coach noch weitgehend unbekannt, hat sich aber in Thüringen als erfolgreicher Übungsleiter schon einen Namen gemacht. Als ehemaliger Spieler in Gerbershausen, Arenshausen und Reiffenhausen wurde Reinhardt 1997 Trainer und führte die Jugend von DJK Arenshausen wenig später zur Bezirksmeisterschaft. Arenshausen war in den kommenden Jahren noch einige Male die Trainerstation des 53-Jährigen. 2005 wendete er als DJK-Coach den Abstieg der Herrenmannschaft aus der Bezirksliga ab, und nach einer Pause und dem Wiedereinstieg beerbte er dann seinen Trainerkollegen Dieter Berg aus Witzenhausen, der zuvor die Geschicke beim Thüringer Klub geleitet hatte.

2010 schaffte Volker Reinhardt mit dem DJK einen weiteren großen Erfolg und stieg in die Landesklasse Thüringen auf. Nach einem Gastspiel bei Germania Wüstheuterode und der zweimaligen Vizemeisterschaft war er 2014/15 nochmals Trainer in Arenshausen und damit auch Coach der jetzigen Werrataler Spieler Patrick Rode und Dennis Krumbein.

Durch die gute Bekanntschaft mit den Eltern von Fürstenhagens Angreifer Domenic Appel entstand der Kontakt zum TSG. „Ich möchte meine neue Mannschaft schnell kennenlernen und helfen, dass sie auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga spielt“, sagt Reinhardt. Bei der Futsal-Hallenmeisterschaft am 28. Januar in Witzenhausen wird er als TSG-Coach dabei sein, Anfang Februar ist dann ein Trainingslager mit seinen Kickern geplant. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.