Wettesingen/Br./Oberl. verliert zwei Punkte in drei Minuten

Zweikampf: Breunas Mittelfeldspeiler Marvin Wolff wird von Dennis Kahl vom TSV Wolfsanger attackiert. Foto:  Hofmeister

Die abstiegbedrohte SG führte im Gruppenliga-Spiel gegen Wolfsanger kurz vor Schluss 3:1,musste aber den Ausgleich hinnehmen.

Wolfsanger. Einen Punkt gewonnen, doch im Grunde das Spiel verloren - so kann das 3:3 (2:1)-Remis der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen im Abstiegsduell der Fußball-Gruppenliga beim TSV Wolfsanger bewertet werden. Besonders ärgerlich für die Gäste war, dass sie in der Schlussphase innerhalb von nur drei Minuten einen 3:1-Vorsprung aus der Hand gaben. So bleibt die SG als Drittletzte drei Punkte hinter dem Vierletzten und verlor an Boden gegenüber den siegreichen Mitkonkurrenten aus Weidenhausen, Wichmannshausen und Wattenbach.

Dementsprechend frustriert zeigte sich nach dem Spiel SG-Trainer Kristian Willeke: „Wir durften diese Führung nicht mehr aus der Hand geben. Jetzt sieht es für uns natürlich schlecht aus.“ Dabei hatte es für die Gäste, so gut mit dem 1:0 durch Kapitän Oliver Flörke in der neunten Minute begonnen, als er eine Flanke verwertete. Nur drei Minuten später gelang den Wölfen aber nach Vorlage von Michael Smyk durch Foba Gongnet der Ausgleich.

Kurz vor der Pause konnte Routinier Karsten Käckel nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus die erneute Führung für die SG (40.) erzielen. In der zweiten Halbzeit musste die SG dann die Führung gegen den Wind verteidigen. Dies gelang zunächst trotz des erhöhten Drucks durch die Gastgeber. Rinat Kabykenov hätte sogar erhöhen können, doch er setzte seinen Schuss von der Strafraumgrenze über das Tor (66.).

Als nach einer Flanke erneut Oliver Flörke auf Höhe des Elfmeterpunktes zum 3:1in die rechte untere Ecke traf, schienen die Gäste mit dem TSV nach Punkten gleichauf zu sein (79.).

Die Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage vor Augen machte den Gästen jedoch der eingewechselte TSV-Angreifer Dennis Lumm zunichte. Dabei war vor allem das 2:3 in der 81. Minute vermeidbar, als Lumm am herausstürzenden SG-Torhüter Philipp Weymann vorbei traf. Knapp zwei Minuten später schlug Tobias Meyer eine Flanke in den Strafraum und erneut Lumm gelang mit einem sehenswerten Drehschuss das 3:3. In der Schlussminute wäre Enver Maslak bei einem Kopfball an den Pfosten fast sogar noch der Siegtreffer gelungen.

Wettesingen/Breuna/Oberlistingen: Weymann - M. Floeter, Ehle, Schäfer - Kabykenov, Wolff, Dippel - O. Flörke, Kühne - Käckel, J. Kutschka.

Tore: 0:1 O. Flörke (9.), 1:1 Gongnet (17.), 1:2 Käckel (40.), 1:3 O. Flörke (79.), 2:3 Lumm (81.), 3:3 Lumm (83.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.