Gruppenliga: Auswärtsstarke Wichmannshäuser kommen am Samstag auf den Caldener Kaiserplatz

SG will in Erfolgsspur zurück

Warnt vor einem schweren Gegner: SG-Abwehrspieler Sven Mackewitz (rechts, gegen Bosporus Kassel) will mit Calden/Meimbressen am Samstag gegen Wichmannshausen einen Sieg einfahren. Foto: zhj

Calden. Im letzten Heimspiel des Jahres hofft Fußball-Gruppenligist SG Calden/Meimbressen, nach zuletzt zwei sieglosen Partien, gegen den TSV Eintracht Wichmannshausen nochmal drei Punkte einfahren zu können. Die Partie auf dem Kaiserplatz soll, wenn es die Platzverhältnisse zulassen, am Samstag um 14.30 Uhr angepfiffen werden.

Für die Vereinigten ist es schon das 18.Saisonspiel, von einem Spielausfall war die Alter-Elf noch nicht betroffen. Der Gast aus dem Werra/Meißner-Kreis hat ein Spiel und als Tabellenneunter sechs Punkte weniger als die SG. Die konnte das Hinspiel damals am ersten Spieltag in Wichmannshausen mit 3:1 für sich entscheiden. Doch der Gegner hat sich danach mit dem neuen Trainer Peter Schinköth immer mehr gesteigert. Gerade in den letzten zwei Auswärtsspielen vor dem Spielausfall am vergangenen Sonntag gelangen der Eintracht beim FSV Kassel und in Großalmerode zwei Auswärtssiege.

Die Caldener sind also gewarnt vor dem Aufsteiger der Vorsaison. Wie negativ sich Nachlässigkeit auswirkt musste die SG vor zwei Wochen bei der Heimniederlage gegen Wolfhagen erfahren. Doch beim Punktgewinn in Grebenstein zeigte die Mannschaft von Trainer Jens Alter wieder ihr durchweg positives Gesicht des bisherigen Saisonverlaufs. Der soll abgeschlossen werden vor der Winterpause mit einem Dreierpack. „Wir wollen eine sehr gute Halbserie mit einem Sieg beenden“, macht Caldens Abwehrspieler Sven Mackewitz deutlich.

Der 26-jährige ist nach viel Verletzungspech bisher auf zehn Einsätze im Dress seines Heimatvereins gekommen. Wichmannshausen schätzt Mackewitz als unangenehmen Gegner ein, der von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit lebt. Außerdem weist „Macke“ auch darauf hin, dass bei der Eintracht mit Henrik Schilling der führende Gruppenliga-Torschütze spielt. Das 19-jährige Talent war im Hinspiel nicht dabei. Mit einem Sieg können die Vereinigten jedenfalls einen Platz unter den ersten Fünf über die Winterpause festigen und das wäre wahrlich ein schöner Jahresabschluss. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.