Fußball-Gruppenliga: Wolfhagen hat Sieg gegen FC im Blick

FSV will nachlegen

Wollen siegen und jubeln: Tobias Markus und Ibrahim Chahrour (links). Archivfoto:  Hofmeister

Wolfhagen. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge ist das Selbstvertrauen bei den Gruppenliga-Fußballern des FSV Wolfhagen recht groß. Das soll auch der Tabellenletzte aus Großalmerode zu spüren bekommen. Der Mitaufsteiger ist am Sonntag ab 14.30 Uhr im Liemecke-Stadion zu Gast. Co-Trainer Sascha Eisenbeiß warnt jedoch davor, das Schlusslicht zu unterschätzen. „Die Mannschaft darf den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, der Schuss könnte nach hinten losgehen.“

Gelingt es den Wolfhagern jedoch an die Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen, sollte der zweite Sieg im zweiten Rückrundenspiel  durchaus realistisch sein.

„Wir treten mit einem recht positivem Gefühl an und freuen uns auf die Partie.“

Co-Trainer Sascha Eisenbeiß

Voraussetzung dafür wird sein, die Partie von Beginn an konzentriert anzugehen, erneut kämpferisch zu glänzen und die Effektivität im Abschluss zu erhöhen. Wolfhagen ließ beim 1:0 gegen den FSV Kassel und 2:0 in Calden gute Einschussmöglichkeiten liegen. Dass die FSV-Spieler den Torabschluss beherrschen, bewiesen sie in den letzten Trainingseinheiten. „Wir haben einige Varianten einstudiert. Die Jungs haben gezeigt, dass sie es können,“ stellte Eisenbeiß zufrieden fest und fügt an: „Nachdem wir uns etwas von der Abstiegszone abgesetzt haben, wollen wir nachlegen und versuchen, vor der Winterpause im Tabellenmittelfeld zu landen.

Der FSV hat alle Mann an Bord. „Wir treten mit einem recht positivem Gefühl an und freuen uns auf die Partie.“

Von Joachim Hofmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.