Calden/Meimbressen verlor Hinspiel gegen Wattenbach mit 0:2, rechnet sich aber gute Chancen aus

SG will offene Rechnung begleichen

Calden. Wiedergutmachung in doppelter Hinsicht ist angesagt für Fußball-Gruppenligist SG Calden/Meimbressen. Nach der ersten Niederlage in diesem Jahr gilt es nun am Sonntag (15 Uhr) bei der TSG Wattenbach auch Revanche für die 0:2-Hinspielniederlage zu nehmen.

Vier Mannschaften scheinen die Meisterschaft unter sich auszumachen. Direkt dahinter kommt die SG, deren 0:3 gegen Tabellenführer Schauenburg aufzeigte, dass sie zu den großen Vier der Liga auch noch nicht dazugehört. Nun scheint in Wattenbach wieder eine lösbare Aufgabe für die Alter-Elf bevorzustehen. Denn einen Kräfteverschleiß wie die Caldener mit dem dritten Spiel in acht Tagen, darunter zweimal Top-Teams als Gegner, hat auch die TSG zu bewältigen.

Sie ist zum vierten Mal in elf Tagen am Sonntag im Einsatz, holte jedoch auch zwei Siege in drei Partien. Zuletzt am Mittwoch ein wertvolles 2:1 gegen Grebenstein und damit haben die Schützlinge von Trainer Marc Sittig erst einmal etwas Luft im Abstiegskampf.

Caldens Trainer will seine Truppe nach der Niederlage gegen Schauenburg wieder aufrichten: „Chancenlos waren wir auch nicht gegen meinen Ex-Klub. In Wattenbach sind wir leicht favorisiert, ich werde wahrscheinlich meine Mannschaft etwas offensiver aufstellen.“

Ein Punkt sollte mindestens herausspringen. Allerdings so dürftig wie in der Vorrunde gegen die TSG dürfte diesmal die Leistung seiner Elf nicht ausfallen, fügte Alter hinzu. „Das Spiel in Wattenbach wird genau so schwer wie gegen Schauenburg“, glaubt Caldens Spielausschussmitglied Henner Peters. Aber er hofft auf eine Reaktion aus der Mannschaft, die bisher eine tolle Saison spiele und sicher beweisen wolle, dass der Rückschlag am Mittwoch eine Ausnahme war.

Auswärts ist die Bilanz der Vereinigten mit 18 Punkten wirklich sehenswert und vielleicht profitieren sie von dieser Stärke wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.