Fußball-Gruppenliga: Eintracht gewinnt Baunataler Derby gegen Rengershausen 5:1

Willer trumpft viermal auf

Sie können nur hilflos zuschauen: Der Rengershäuser Torwart Gökhan Eceray (links) und Mannschaftskamerad David Döring beim ersten Gegentreffer. Foto: Zgoll

Baunatal. Gelungener Gruppenliga-Auftakt für die Fußballer von Eintracht Baunatal: Gegen den Nachbarn Tuspo Rengershausen gewannen die Großenritter am ersten Spieltag klar mit 5:1 (1:0).

Die Gastgeber gaben auf der Langenbergkampfbahn schnell an, in welche Richtung das Spiel gehen sollte. Andreas Bürger zeigte sich jedoch freistehend vor dem Rengershäuser Tor zu uneigennützig (12.) und auch einen Steilpass auf Stürmer Niels Willer fing Tuspo-Torwart Gökhan Eceray noch ab (14.). Nach 35 Minuten stand Willer dann goldrichtig, als er einen Freistoß von Neuzugang Christopher Löbel mit dem Rücken ins Tor zur 1:0-Führung verlängerte. Noch vor dem Pausenpfiff verpassten Willer und Löbel per Freistoß das Gästetor nur knapp. „Die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit war nicht gut, das müssen wir besser machen“, bemängelte Manfred Katluhn, Trainer der Großenritter, die zahlreichen ungenutzten Torchancen seiner Mannschaft.

Nach dem Seitenwechsel war die Eintracht weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, Rengershausen hatte nur wenig dagegenzusetzen. Eray Agzikara bereitete über die rechte Seite das 2:0 vor, Willer im Zentrum musste nur noch einschieben (48.). Zwei Minuten später blockte Gästetorwart Eceray einen Schuss von Willer, ehe Maximilian Norwig die Rengershäuser Hintermannschaft aushebelte und zum 3:0 traf (55.). Der Wille schien bei den Gästen gebrochen, denn Willer erhöhte kurz darauf mit seinem dritten Tor auf 4:0 (56.). Wie sollte es anders sein: Auch das 5:0 in der 73. Minute erzielte Willer, der damit seinen Viererpack perfekt machte.

Nachdem Löbel kurz vor Schluss die Latte traf, erzielte der Tuspo-Neuzugang noch den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand (86.). Rengershausens Trainer Tuncay Aral suchte in den personellen Sorgen seiner Mannschaft die Ursachen für die Auftakt-Niederlage: „Viele haben so noch nie zusammen-gespielt.“

Für Eintracht Baunatal steht bereits am kommenden Mittwochabend das nächste Spiel auf dem Programm, wenn sich Verbandsliga-Absteiger Mengsberg zum Spitzenspiel an der Langenbergkampfbahn vorstellt. Archivfoto: nh

Von Gregory Dauber

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.