Gruppenliga: Doppelspieltag am Osterwochenende – Türkgücü muss punkten

CSC 03 winkt Platz eins

Endlich an die Tabellenspitze: Auch bei ihren Begegnungen über Ostern wollen die 03er wie beim 3:1-Sieg gegen Grebenstein jubeln und mit zwei Siegen die Führung übernehmen. Archivfoto: Malmus

Kassel. Während mit Eintracht Baunatal und Tuspo Rengershausen die heimischen Teams der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 1) ihre Begegnungen vorgezogen haben, müssen sechs Mannschaften der Gruppe 2 über Ostern doppelt ran. CSC 03 KASSEL

Nach der Niederlage von Spitzenreiter Bosporus hat sich die Situation des Tabellenzweiten schlagartig verbessert: Gewinnen die Rothosen über die Feiertage ihre beiden angesetzten Begegnungen, wären sie vor dem Spitzenspiel gegen Bosporus am nächsten Wochenende neuer Tabellenführer.

Zunächst allerdings wartet am Samstag (15.30 Uhr, Hochzeitsweg) der Tabellenletzte VfL Kassel auf die Mannschaft von Trainer Lothar Alexi. Eine machbare Aufgabe, auch wenn die Kirchditmolder mit Neu-Trainer Aforki Andezion in der Heimpartie gegen Sandershausen Moral zeigten und nach dem 0:2 zur Pause noch ein 2:2-Remis schafften.

In der zweiten Partie treten die Kasseler Ostermontag beim Vierten in Calden (15 Uhr, Kaiserplatz) an. Eine vermutlich schwerere Partie, denn die Vereinigten von Trainer Jens Alter machten den 03-ern schon bei deren 2:0-Sieg in der Vorrunde lange Zeit das Leben schwer.

sv türkgücü

Zuletzt hatte der SV Pech, als er einen Vorsprung gegen Wattenbach trotz eigener Überzahl nicht über die Zeit brachte. In der Nachspielzeit gelang den Gästen noch der Ausgleich. Samstag nun geht es zur spielstarken Reserve von Hessenligist OSC Vellmar (15.30 Uhr, Am Schwimmbad), ein schweres Unterfangen. Doch will die Mannschaft um Trainer Hayri Karahan noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben, muss endlich mal eine Überraschung her. Die Gastgeber, bei denen die Nachricht des Rückzugs von Trainer Rainer Rethemeier zum Saisonende für Nachdenken sorgte, überzeugten zuletzt vor allem zu Hause.

Ostermontag (16 Uhr, Chattenloh) müssen sich die Nordstädter mit dem Aufsteiger SV Weidenhausen II auseinandersetzen. Die Mannschaft aus dem Meißnervorland steht derzeit sieben Punkte vor den Gästen auf dem ersten Nichtabstiegsrang, vor allem deshalb ist ein Sieg schon Pflicht.

Rethemeier hört auf

Nach zwölf Jahren löst Vellmars U23-Coach Rainer Rethemeier seinen Vertrag vorzeitig zum Saisonende auf. Der 54-jährige will sich künftig nur noch auf seine Aufgaben als Abteilungsleiter des Hessenligisten konzentrieren und sich dabei vor allem um die Sponsorenbetreuung kümmern.

Sein vorzeitiger Ausstieg als Coach fällt ihm dabei schon etwas schwer, aber: „Es ist an der Zeit auch auf die Signale des Körpers zu hören und insgesamt einen Gang zurückzuschalten“, trifft Rethemeier seinen Entschluss auch ein Stück weit seiner Gesundheit zuliebe. Als Nachfolger bei der Hessenliga-Reserve stehen mit Thomas Bartel und Alfred Igel – die derzeit Verantwortlichen der U 19 des OSC – zwei erfahrene und engagierte Trainer aus den eigenen Reihen bereit. Archivfoto: Fischer

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.